Aktuelles im Schuljahr 2017/2018

Bildungspartnerschaft zwischen Karl Casper Guss und der Bergschule Singen

 

Am 20.04.2018 einigten sich die Karl Casper GmbH & Co. KG, die bekannte Gießerei aus Nöttingen sowie die Bergschule Singen auf eine neue Kooperation. Ziel sei es, gemeinsame Projekte durchzuführen und die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler auszubauen.

 

Für viele Absolventen der Bergschule beginne der Einstieg in die Berufswelt mit einer handwerklichen Ausbildung in mittelständischen Unternehmen. Insofern sei die Fa. Karl Casper Guss idealer Ansprechpartner bezüglich einer Bildungspartnerschaft gewesen. Darüber hinaus würden bereits einige Absolventen bei Karl Casper Guss tätig sein, so der zuständige Schulleiter Vlahos.

 

Herr Casper, Geschäftsführer der Karl Casper GmbH & Co. KG, begrüßte die Zusammenarbeit mit der Bergschule. Es würden bereits konkrete Projektideen für die Technikklassen der Bergschule Singen existieren. Außerdem können die Schülerinnen und Schülern der Bergschule die Ausbildungsberufe - Gießereimechaniker (m/w), Modellbaumechaniker (m/w), und Industriekaufmann (m/w) - bei Karl Casper Guss im Rahmen von Betriebsbesichtigungen näher kennen lernen so Casper. Auch für das Jahr 2018 hat die Gießerei noch verschiedenen Ausbildungsberufe zu besetzen.

 

Das Bild zeigt die Beteiligten bei der Vertragsunterzeichnung in den Räumlichkeiten der Gießerei.  

V.l.n.r.: Herr Vlahos (Bergschule Singen), Jonas Hauber, Emre Bagcuvan (Auszubildende Karl Casper Guss und Ehemalige der Bergschule), Herr Casper (Geschäftsführer Karl Casper Guss)

Spende an die Remchinger Tafel in Höhe von 613,73€

 

Wie bereits in den letzten Jahren spendete die Bergschule Singen einen Teil des Erlöses des traditionellen Adventmarktes im Dezember an die Remchinger Tafel. Frau Bauer, Leiterin der Remchinger Tafel, nahm den Scheck in Höhe von 613,73 € am 30.04.2018 entgegen und war erfreut. Jede Spende könne Sie gebrauchen, so Bauer.

 

Wenn sich die Möglichkeit ergebe und die Bergschule helfen kann, helfe sie gerne, so der zuständige Konrektor und kommissarische Schulleiter Herr Vlahos. Hinter der Spende an die Tafel stünde das gesamte Kollegium der Bergschule. Durch die Spende könne man außerdem Schülerinnen und Schülern vor Augen führen, dass nicht alle Menschen in Remchingen über finanzielle Freiräume verfügen würden.

 

Die Schülersprecherinnen der Bergschule, Melissa Martello und Jessy Wagner, waren sich ebenfalls einig: „Das ist eine super Sache! “

Neue Kooperation „Schule –Wirtschaft“

Die Bergschule Singen und die Firma Farr Feinmechanik in Keltern gehen gemeinsame Wege

 

Die Bergschule Singen und die Artur Farr GmbH + Co. KG einigten sich Anfang April auf eine gemeinsame Bildungspartnerschaft und unterzeichneten diese feierlich.

 

Ziel der Partnerschaft sei es, die berufliche Orientierung, die Selbstständigkeit sowie fachliche und überfachliche Qualifikationen der Schüler/-innen zu verbessern, so der kommissarische Schulleiter Herr Vlahos.

 

Der Geschäftsführer der Artur Farr GmbH + Co. KG Herr Bär betrachtet die Stärkung von naturwissenschaftlich-technischer Bildung, die Unterstützung  der Schüler/-innen beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf als gewinnbringende Elemente der Kooperation.

 

„Wir als Schule haben uns das Ziel gesetzt, allen Schüler/-innen in unserem Einzugsgebiet einen Kooperationspartner anbieten zu können. Mit der Firma Artur Farr GmbH + Co. KG in Keltern haben wir einen ersten Anfang gemacht“, so Vlahos.

Klassenzimmer im Grünen

Klasse 3 der Bergschule baut Nisthilfen

 

Im Rahmen unseres oben genannten Projektes, fand am Freitag, den 13.04.18 unser zweites Treffen mit unserer „Streuobstpädagogin“ Frau Kunzmann statt.

 

Diesmal durften die Kinder Nisthilfen für Nützlinge bauen. In diesem Fall entstand ein Insektenhaus für Ohrenzwicker. Dass so ein Insekt bis zu 100 Läuse pro Nacht vertilgt, erstaunte die Schülerinnen und Schüler daher umso mehr.

Wir, die Klasse 3 der Bergschule, erfuhren, wie wichtig für uns die Bienen, Hummeln und Wildbienen im Jahresverlauf sind. Vor allem, dass sie die nützliche Arbeit der Bestäubung der Blüten übernehmen. In Bezug darauf durften wir die Insekten und deren Waben genauer unter der Lupe betrachten.

 

Da sich das Wetter mal wieder von der windigen und unbeständigen Seite zeigte, stellte uns Firma Bräuninger spontan ihr Gewächshaus für diesen tollen Unterricht zur Verfügung. „Vielen Dank“ an die Baumschule Bräuninger!

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen mit Frau Kunzmann, die sich immer große Mühe mit uns gibt und sind gespannt, was wir diesmal entdecken werden!

 

Klasse 3 der Bergschule mit Frau Schlör

Die Bergköche von der Bergschule Singen  erhalten die Silbermedaille

 

Am vergangenen Donnerstag, den 05. April 2018 war es endlich soweit:

Die Bergköche traten die Reise nach Stuttgart zur Slow Food Messe an, um ihre Kochkünste unter Beweis zu stellen. Im Vorfeld hatten sich die vier Köche unter der Leitung ihrer AES-Lehrerin Frau Schmitt sehr intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet, dabei durften sich zahlreiche Lehrer sowie unser Rektor und Konrektor bekochen lassen. Sie gaben uns noch letzte Tipps mit auf den Weg.

 

Um 14:00 Uhr öffneten die Messehallen in Stuttgart und die Show begann. Nachdem alle Zutaten und Arbeitsgeräte in der Showküche gerichtet und die Schürzen mit dem eigenen Logo der Bergköche angezogen waren, ging es auch schon los. Souverän starteten die Bergköche mit einer Kurzpräsentation über ihr Gericht und dessen gesundheitlichen und ökologischen Aspekten. Danach ging es endlich an die Kochlöffel und es wurde unter Hochdruck 45 Minuten lange gekocht. Ebenso fieberten im Publikum Eltern und mehrere Lehrer unsere Bergköche an.

 

Unser Gericht lautete: Herzhaft gefüllte Kräuterpfannkuchen mit einer Pilz-Lauch-Hackfleisch-Füllung dazu Rote-Bete-Apfelsalat mit frischen Meerrettich an kandierten Walnüssen. Und das Ergebnis war sehr lecker. Durch diesen Kochwettbewerb lernten die Schüler nicht nur auf hohem Niveau zu kochen, sondern sie stärkten auch ihr Teamverhalten und das Fachwissen im Bereich Gesundheit und Ernährung. Ebenso haben sie sich stark mit dem Thema regionale und saisonale Küche aus biologischem Anbau beschäftigt.  Alle diese Aspekte wurde von der strengen Jury und den anwesenden Sterneköchen gesehen und natürlich auch geschmeckt. Die wochenlange Arbeit hat sich ausgezahlt und so erhielten unsere Bergköche die zweitbeste Auszeichnung – nämlich die Silbermedaille.

Abschließendes Probeessen für die SlowFood-Messe

 

Am letzten Schultag vor den Osterferien fand das letzte Probessen für die SlowFood-Messe (05.04.2018, 14.30 Uhr in Stuttgart) statt. Die Kochgruppe der Klasse 7 präsentierte ihr Können vor ausgewählten Lehrkräften und der Schulleitung. Dabei wurden sie von ihrer Lehrerin Frau Schmitt betreut. 

 

Alles Teilnehmer waren vom Wettbewerbsgericht begeistert und sind guter Dinge. 

 

Schülerbeteiligung für Neue Ortsmitte kommt bestens an - Remchinger Grundschulklassen sammeln eifrig Ideen für die Rathausplatzgestaltung

 

 

Ihre eigenen Ideen für den Spielbereich an der neuen Ortsmitte brachten im Rahmen der Schülerbeteiligung auch die Viertklässler aus Singen auf den Grundriss – zusammen mit Klassenlehrerin Christa Storch-Willert und Schulsozialarbeiterin Alexandra Stoll

Platzgestaltung mal anders: Anstatt Ingenieursköpfe rauchen zu lassen, dürfen die Remchinger Grundschulkinder selbst zu den Stiften greifen, ihre eigenen Ideen auf den Grundriss bringen und vorschlagen, wie die Spielfläche an der Neuen Ortsmitte zwischen dem Rathausneubau und der Diakoniestation einmal aussehen soll. Einzige Vorgabe der Planer und des Gemeinderates: Der spätere Familienbereich soll eine mehrstufige Terrassenfläche bekommen, auf der beispielsweise ein Chor singen kann, und große Holzbuchstaben, an denen unterschiedliche Spielgeräte montiert sind.

 

Die Initiative nimmt fast von alleine Fahrt auf, sodass Klassenlehrerin Christa Storch-Willert und Schulsozialarbeiterin Alexandra Stoll vom Verein "miteinanderleben" am Ende nur noch bleibt, die Blätter voller Ideen für die Jury einzusammeln: "Es ist toll, dass man an dieser Stelle auch von Gemeindeseite an die Kinder denkt und sie einbezieht."

Nachdem alle dritten und vierten Grundschulklassen ihre Konzepte erstellt haben, werden ein Planungsbüro und der Gemeinderat im Einzelnen über Machbarkeit und Umsetzung entscheiden, verdeutlichte im Vorfeld Rathausmitarbeiterin Michaela Ungerer, zuständig für das Projekt "Kinderfreundliche Kommune". Auf alle Fälle wolle man die Kinder ein weiteres Mal einbinden: "Im Sommer möchten wir ihnen die Entscheidung vorstellen und sie begründen."
 

 

Die Bergschule beim Kochwettbewerb auf der Slow-Food-Messe in Stuttgart

 

Bereits das zweite Mal haben sich vier Schülerinnnen, dieses Jahr aus der 7.Klasse, zum Kochwertbewerb der AOK auf der Slow-Food-Messe in Stuttgart mit ihrem Rezept qualifizieren können.

 

Am 05.04.2018 wird um die Wette gekocht.

 

Unser diesjähriges Gericht lautet:

Herzhaft gefüllte Kräuterpfannkuchen mit einer Pilz-Lauch-Hackfleisch-Füllung dazu Rote-Bete-Apfelsalat mit frischen Meerrettich.

Diese Woche wird noch fleißig unter der Leitung der AES-Lehrerin Frau Schmitt geübt, damit alle Handgriffe für den Kochwetbbewerb perfekt sitzen.

Einblick in die Projektprüfung der Klasse 9

Gesund durch den Schulalltag

 

Am 14.03.2018 führten wir, die Projektgruppe - Gesund durch den Schulalltag -Denise Keller, Jennifer Lattuca, Keanu Vogt aus der 9a und der betreuenden Lehrkraft Frau Schmitt einen Pausenverkauf durch.

 

Aber das war kein gewöhnlicher Pausenverkauf, wir haben nur gesunde Produkte angeboten. Wir verkauften Wraps mit und ohne Hähnchenfleisch, verschiedene Smoothies und Müsli mit Joghurt und frischem Obst. Insgesamt haben wir 80 Wraps, 90 Smoothies, und 30 Joghurts verkauft.

 

Wir waren in kürzester Zeit ausverkauft und haben von den Schülern sehr positives Feedback erhalten. Eine Schülerin sagte: „Es war der beste Pausenverkauf, den es bis jetzt an unserer Schule gab, es war super lecker und zudem noch faire Preise.“

Vielleicht gibt es schon bald einen weiteren Pausenverkauf.

 

Von: Jennifer Lattuca 9a

Klassenzimmer im Grünen

Klasse 3 der Bergschule pflanzt einen Apfelbaum

 

Endlich hat es das Wetter zugelassen und die Klasse 3 der Bergschule in Singen konnte gemeinsam mit der „Streuobstpädagogin “ Frau Kunzmann, Frau Werner und Frau Schlör am 9.März einen Obstbaum pflanzen.

 

Im Rahmen unseres Projekts „Klassenzimmer im Grünen“ haben wir gelernt richtig an die Sache heranzugehen und dank der Unterstützung durch den Obst- und Gartenbauverein Singen konnten wir auf einem Wiesengelände mit unserer Aktion beginnen. Zunächst markierten wir den Standort und die Größe des Pflanzlochs, dann ging es ans Ausgraben. Danach wurde ein Wühlmausnetz eingelegt und mit vereinten Kräften ein Pflanzpfahl eingeschlagen, der das Bäumchen bei Wind stabil hält. Nun wurde unser Bäumchen mit frisch angeschnittenen Wurzeln eingesetzt. Jetzt wurde krümelige Erde eingebracht und mit Wasser eingeschlämmt. Nachdem die restliche Erde eingefüllt war wurde noch ein Verbissschutz an den Stamm angebracht. Schließlich wurde der Stamm mit einem Achterknoten am Pflanzpfahl befestigt.

 

Diese Baumpflanzaktion hat uns allen großen Spaß gemacht und wir haben viele neue Begriffe gelernt.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich beim Obst- und Gartenbauverein für die Kostenübernahme des Bäumchens und der Pflanzutensilien bedanken.

 

„Danke!“ auch an Frau Kunzmann, die ihr Wissen engagiert weitergegeben hat. Hoffentlich wächst und gedeiht unser Baum prächtig!

Wir freuen uns schon auf die nächsten Aktionen im Grünen, wenn wir Nisthilfen bauen, Insekten und Wiesenkräuter kennenlernen und im Herbst schließlich Saft pressen dürfen!

 

Klasse 3 der Bergschule Singen

mit Frau Schlör 

 

Ein Buchhändler bewirkt mehr Spaß am Lesen

 

Am Freitag, den 02. März 2018 besuchte uns der Buchhändler Sven Puchelt von LiteraDur in der Bergschule.

Hier las er den Klassen 5a, 6a und 7a aus verschiedenen Büchern vor.

Herr Puchelt gab verschiedene Einblicke in die Bücher, meist an Stellen, an denen es (für Mädchen und für Jungs) sehr spannend wurde. Sein Ziel, das Interesse an Büchern und am Lesen zu wecken, hat er bei vielen Kindern erreicht.

 

Aussagen von verschiedenen Schülern:

 

„Ich fand die Vorstellung gut. Herr Puchelt hat die Bücher spannend vorgelesen.“

„Ich werde jetzt ein wenig mehr lesen.“

„Mir hat die Buchpräsentation gut gefallen! Ich werde mir nächste Woche Bücher in LiteraDur kaufen.“

„Er weckte wieder mein Interesse an Büchern! Ein Buch werde ich mir auf jeden Fall holen.“

„Ich habe jetzt wieder mehr Lust zu lesen.“

„Herr Puchelt ist ein toller Vorleser!“

 

Geschrieben von der Klasse 7a

Viertklässler bei der PZ

 

Im Rahmen ihres Zeitungsprojektes besuchten unsere Viertklässler der Bergschule am 26. Februar 2018 das Druckhaus der Pforzheimer Zeitung.

 

Bei starkem Frost und eiskaltem Wind liefen die Schüler zum Bahnhof und fuhren nach Pforzheim. Dort empfing sie ein freundlicher Mitarbeiter und beantwortete geduldig ihre vielen Fragen. Gestaunt haben alle über die riesige Druckmaschine, die an 6 Tagen in der Wochen 35 000 Exemplare der PZ druckt und die Türme der Papierrollen. Auch die alte Druckmaschine beeindruckte. Damals musste jeder Buchstabe per Hand in den Setzrahmen gelegt werden – spiegelverkehrt versteht sich.

Impressionen zum Werkrealschultag

Faschingsfeier Bergschule

 

Kurz vor Beginn der Faschingsferien versammelten sich die Schüler/-innen der Grund-und Werkrealschule, um gemeinsam in die Ferien zu tanzen.

Musicalbesuch -Der Glöckner von Notre Dame

 

Die Bergschule wird am 14. Juni 2018 mit den Klassen acht, neun und zehn zum Musical  „Der Glöckner von Notre Dame“ nach Stuttgart fahren.

Die Schülerinnen und Schüler erleben eine wunderbare Freundschaft, die alle Grenzen überschreitet: Die bombastische Inszenierung der einzigartigen Geschichte des Glöckners Quasimodo und der schönen Esmeralda, tolle Musik und stimmgewaltige Darsteller lassen den Atem stocken.

 

Alle Schülerinnen und Schüler freuen sich schon sehr darauf.

 

Happy New Year - Start ins neue Jahr 2018

 

Auch die Schüler und Schülerinnen der Bergschule sind gut ins neue Jahr 2018 gestartet und haben die erste Schulwoche erfolgreich gemeistert.

Traditionell wurden Neujahrsschweine gebacken und so das neue Jahr eingeläutet.

Die Bergschule wünscht allen ein erfolgreiches neues Jahr. 

 

Hervorragende Arbeit zahlt sich aus – Besuch der WAG Gruppe im Restaurant SCHOKO in Rheinstetten

 

Die Schülerinnen und Schüler der WAG-Gruppe unter der Leitung von Frau Schmitt haben zwei Monate sehr intensiv für den Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für Politischen Bildung -Eine Welt ohne Bargeld-gearbeitet. Nachdem das Ergebnis in Form einer Wandzeitung fristgerecht bei der Bundeszentrale eingereicht wurde, bleibt jetzt nur noch auf eine gute Platzierung zu hoffen.

Die Gruppe hat in dieser Zeit sehr viel Teamgeist gezeigt und unabhängig von der Platzierung haben sich die neun Schülerinnen und Schüler eine Belohnung verdient.

Gemeinsam mit Herrn Essig, Frau Uysal der Klassenlehrerin und der WAG Lehrerin Frau Schmitt besuchten sie am 13. Dezember 2017 das Restaurant „Schoko“ in Rheinstetten.

Alle erhielten ein vorzügliches speziell für unsere Schüler kreiertes  3-Gänge-Menü.

In jedem Gang war Schokolade enthalten – es war wirklich sehr lecker.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an  das Restaurant, das den Schülerinnen und Schülern so eine Möglichkeit geboten hat.

Ebenso bedanken wir uns beim Sperlingshof, der uns für diesen Tag einen Kleinbus für den Transport der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt hat.

 

Kleiner Jahresrückblick zum Projekt „Weihnachtsbäckerei“ der GuS-Gruppe in Kooperation mit dem Sperlingshof

 

Im Fach GuS (Gesundheit und Soziales) wurde im Laufe des Schuljahres 2017/2018 ein Projekt eigenständig von den Schülerinnen und Schülern der Klasse zehn geplant und organisiert.

Die Schülerinnen und Schüler entschieden sich für das Projekt „Weihnachtsbäckerei“ und luden die Grundschüler des Sperlingshofes zu einem weihnachtlichen Back- und Bastelvormittag ein.

Im Vorfeld wurde alles genau geplant und organisiert und diese viele Arbeit zahlte sich aus. Es wurde mit viel Spaß und Freude fröhlich gebacken und gebastelt.

So ein Projekt ist ziemlich anstrengend, jedoch hat es den Schülerinnen sehr viel Spaß bereitet und einen Einblick in mögliche Berufszweige ermöglicht.

Adventsfeier an der Bergschule 

 

Die traditionelle Adventsfeier an der Bergschule erfreute sich in diesem Jahr einer großen Teilnahme. Rund 700 Gäste versammelten sich in der Aula der Bergschule und konnten, nach einer Begrüßung durch die Schulleitung, musikalische Beiträge der Grund-und Werkrealschüler/-innen genießen. Dabei wurden sie von unseren Schülersprecherinnen Melissa und Jessy durch das Programm begleitet. 

 

Im Anschluss daran begann der weihnachtliche Markt an der Bergschule, mit vielen Leckereien und Bastelleien. Wir freuen uns, dass viele Remchinger Bürgerinnen und Bürger, Eltern sowie unsere Schülerinnen und Schüler der Einladung gefolgt sind. 

 

Die Bergschule wünscht Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr.

 

Die letzten Vorbereitungen für unserer Adventsfeier am kommenden Sonntag laufen auf Hochtouren...

Teilnahme am Schülwerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Thema: "Eine Welt ohne Bargeld"

 

Endlich geschafft, nach 20 Stunden intensiver Arbeit - haben die Schülerinnen und Schüler der WAG-Gruppe Klasse 8 , unter der Leitung von Frau Schmitt, das Projekt für den Schülerwettbewerb bei der Bundeszentrale eingereicht.

 

Es wurde recherchiert, es wurde gebastelt, Experten wurden befragt und nun ist das Ergebnis, die Wandzeitung zum Tehma "Eine Welt ohne Bargeld", endlich fertig.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben sehr viel über bargeldlose Zahlungsarten erfahren und über die Vor- und Nachteile von Bargeld diskutiert.

 

Das  Endergebnis der Schüler lautete jedoch: Ohne Bargeld geht nix!!

 

Nun bleibt nur noch zu Hoffen, dass wir die Jury mit unseren Informationen auf der Wandzeitung überzeugen können und eine gute Platzierung erlangen. 

Unser Weihnachtsbaum ist da

 

In guter Tradition wurde heute, am 29.11.2017, der Weihnachtsbaum in der Aula der Bergschule aufgestellt. Dabei unterstützten unsere Schüler den Hausmeister Herr Martini tatkräftig beim Zurechtschneiden. 

 

Am Ende konnte der Weihnachtsbaum erfolgreich aufgestellt werden. In den nächsten Tagen wird er entsprechend geschmückt und die Aula mit weihnachtlichem Flair versorgen. Dazu wurde auch der Adventskranz geschmückt, der im Rahmen der Adventsfeier an der Bergschule (am 17.12.2017, 15:00-17:30 Uhr) zum Einsatz kommt.

Projekttage Klasse 7a

 

Die Klasse 7a beschäftigte sich während der Projekttage mit dem Thema „Erwachsen werden“, nach dem Programm von Lions Quest.

Dieses Programm möchte die persönlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen junger Menschen fördern, indem es z.B. das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl durch Bewusstmachung und Anerkennung der persönlichen Qualitäten der Schülerinnen und Schüler stärkt und dabei hilft, eigene Werte, Normen und Ziele zu finden. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen ist ebenso wichtig wie die Einbindung in eine Gruppe Gleichaltriger.

Hierzu machten wir die Projekttage.

Die Klasse 7a beschäftigte sich während der Projekttage mit dem Thema „Erwachsen werden“, nach dem Programm von Lions Quest.

Dieses Programm möchte die persönlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen junger Menschen fördern, indem es z.B. das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl durch Bewusstmachung und Anerkennung der persönlichen Qualitäten der Schülerinnen und Schüler stärkt und dabei hilft, eigene Werte, Normen und Ziele zu finden. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen ist ebenso wichtig wie die Einbindung in eine Gruppe Gleichaltriger.

Hierzu machten wir auch viele praktische Übungen, wie Rollenspiele oder Spiele zur Förderung der Klassengemeinschaft in der Sporthalle. Am Ende der Projektwoche entstand außerdem ein großes Wandplakat für das Klassenzimmer.uch viele praktische Übungen, wie Rollenspiele oder Spiele zur Förderung der Klassengemeinschaft in der Sporthalle. Am Ende der Projektwoche entstand außerdem ein großes Wandplakat für das Klassenzimmer.

Ausflug ins Naturkundemuseum

Am Donnerstag sind wir um 9.15 Uhr mit der S5 nach Karlsruhe gefahren. Bei der Hinfahrt haben wir alle einen Platz gefunden. Dann kamen wir in Karlsruhe an und sind zusammen zum Naturkundemuseum gelaufen. Das Museum war sehr groß. Zuerst mussten wir unsere Sachen einschließen. Dann ging es los. Wir haben lebende Fische, Schlangen, Krokodile, Quallen, Haie und Chamäleons gesehen. Vor allem die Haie haben uns sehr beeindruckt. Das Aquarium und das Vivarium waren sehr schön, die Fische waren richtig bunt und die Schwarzkopfpython war sehr groß. Die Leuchtfische waren auch super spannend. Einige Tiere leben bei uns, andere kommen aus anderen Länder und Regionen wie dem Amazonas.

 

Wir waren auch in der Ausstellung „Amerika im Eis“. Die solltet ihr unbedingt mal besuchen. Da sind ganz tolle Skelette und ausgestopfte Tiere. Auch im Rest vom Museum waren gab es ausgestopfte Tiere. Manche sind sogar ausgestorben. Wir haben nämlich viele Dinosaurierknochen gesehen und einen nachgebauten Flugsaurier, der richtig echt aussah. Der war riesig und ein bisschen angsteinflößend! Und dann noch einen Tyrannosaurus-Schädel. Dort konnten wir die langen Zähne sehen. Ganz toll!

 

Wir waren auch in einem Raum, wo viele Edelsteine waren. Manche haben richtig schön geglitzert und gefunkelt. Dann gab es auch eine Erdbebenmaschine, wo man die Stufe einstellen konnte. Dann war das Erbeben schwerer oder nicht ganz so schlimm. Man musste zwei Knöpfe drücken. Luis und Okatj haben die Maschine ausprobiert und wurden richtig durchgerüttelt. Okatj ist sogar umgefallen. Ein Erdbeben passiert, wenn zwei Erdplatten aufeinander stoßen. Dabei entstehen auch Vulkane. Im Museum gab es auch einen nachgebauten Vulkan, wo man auf Lava stehen konnte. Die Erdbebenmaschine und der Vulkan waren faszinierend.

 

Nach unserem gemeinsamen Rundgang wurden wir dann in Gruppen eingeteilt. Wir sollten Fragen beantworten und gingen dafür nochmal durch die Ausstellungen. Wir durften alleine durchs Museum, um Aufgaben zu lösen. Der Ausflug hat uns allen sehr gut gefallen, weil wir Spaß hatten. Wir haben viel gesehen und viel gelernt.

Eure 5a 

Vortrag des Jugendoffiziers der Bundeswehr an der Bergschule

 

Am Dienstag, den 14.11.2017 besuchte Herr Hauptmann Hehmann, Jugendoffizier der Bundeswehr, die Klassen 10a und 10b im Rahmen eines Vortrags über die internationale Sicherheitspolitik. Dabei gab er einen Einblick über die Grundstruktur sowie die aktuellen Handlungsfelder der Truppe.

 

Für den Besuch bedanken wir uns bei Herrn Hehmann recht herzlich.

Pausenapfelaktion geht in die vierte Runde

 

Ab Montag, 6.November gibt es wieder jede Woche frische Äpfel vom Obsthof Unterweger aus Wössingen.

 

Durch die Pausenapfelaktion, initiiert vom Förderverein und mit Unterstützung der Apotheke Melder, werden die Schüler der Bergschule einmal die Woche mit frischem Obst versorgt. Frau Stoll koordiniert mit Hilfe der Streitschlichter die Ausgabe der Pausenäpfel, die jeden Montag in der großen Pause erfolgt.

Die 9. und 10. Klassen der Bergschule Singen beim Berufsinfotag in Pforzheim

 

Da wir sehr viel Wert auf unsere Berufswegeplanung legen, besuchten die 9. und 10. Klassen der Bergschule am Donnerstag, den 26.10.2017 gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern den Berufsinfotag der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr über verschiedene Handwerksberufe erkundigen.

 

Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler der Alfons-Kern-Schule gaben Einblicke in verschiedene Berufsfelder, beantworteten Fragen und ließen unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene praktische Arbeiten durchführen.

Insgesamt war es ein erlebnisreicher und aufschlussreicher Vormittag.

Einblicke in den Musikunterricht der Klasse 5a

 

Raop - so lautet die Musikrichtung, welche die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 in den letzten Wochen kennengelernt haben. Die Musikrichtung wird von Carlo Waibel oder auch besser bekannt unter dem Namen Cro vertreten. Cro ist bei den Schülern sehr beliebt, deshalb können viele Songs von ihm ohne Probleme mitgesungen werden.

Bei dem Rap "Hey Kids ich bin Carlo, werf den Arm hoch und gib mir ein Hallo- rappte die komplette Klasse im Chor. 

80 Millionen von Max Giesinger - vielleicht bald live an der Bergschule in Singen

 

"Bergschule Singen Klasse 6a -Max Giesinger-besuch uns bitte" mit diesem Aufruf auf dem Plakat von Marius aus der Klasse 6a - konnte der Schüler auf einem Konzert die volle Aufmerksamkeit von Max gewinnen. Denn nach dem Konzert, suchte Max persönlich das Gespräch mit dem überglücklichen Schüler und gab ihm ein Autogramm auf das Plakat.

Max sagte, er müsse in seinem Terminkalender schauen, ob er noch etwas Zeit für die Bergschule finden kann, damit er uns besuchen kommt.

Als Marius der Klasse und seiner Musiklehrerin Frau Schmitt, am nächsten Tag von seinem Erlebnis erzählte, waren alle völlig geflasht. Denn aktuell ist Max Giesinger auch Stundenthema im Musikunterricht. Seit zwei Wochen wird der Hit 80 Millionen musiziert - und das Ergebnis kann sich bereits jetzt schon hören lassen.

Es wäre natürlich unfassbar toll, wenn die Klasse 6a diesen Hit gemeinsam mit Max Giesinger in der Aula der Bergschule darbieten dürfte. Wir hoffen sehr, dass Max Giesinger noch einen freien Termin in seinem Kalender finden kann und uns an der Bergschule besuchen kommt.

Impressionen Frederick Tag 

Frederick steht für den Frederick Tag - das landesweite Literatur-Lese-Fest. Frederick, die Wörter-Farben-und-Sonnenstrahlen sammelnde Maus, nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni, ist seit 20 Jahren Namenspate für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg (aus www.frederick.de).

Neues aus der SMV

 

Am 12.10.2017 war es soweit: unsere erste SMV Sitzung fand statt. Wichtige Themen wurden besprochen, doch zu erst wurden natürlich traditionell die Klassensprecher in ihr Amt eingeschworen.

Klassensprecher zu sein, bedeutet viele Dinge. Es heißt nicht nur, dass der Klassensprecher sich für die Belange der Klassenkameraden beim Schüler einsetzt. Es bedeutet, dass er ein Vorbild für alle ist und sich für die Schüler und die Schule stark macht. Dabei kann sich richtig was bewegen: In Kooperation mit der Gemeinde und Bürgermeister Prayon wurde schon viele Dinge, die in der SMV angesprochen wurden, umgesetzt. So bekam z.B. Nöttingen die herbeisehnte Straßenlaterne und in Singen wurde auf Anregung der SMV zwei Basketballkörbe aufgehängt.

Andere Wünsche werden weiter behandelt und versucht, umzusetzen (z.B. der Skaterplatz)

 

Ergo: Die SMV kann viel bewegen und wenn die Truppe stimmt,  dann tut sie das auch.

Selbstverständlich sind auch Aktionen in der Schule geplant, z.B. die Nikolausaktion.

 

Auch wurden dieses Jahr viele wichtige Posten neu vergeben. Als neue Verbindungslehrerinnen hat die SMV Frau Engelhard und Frau Heilig gewählt- Herzlichen Glückwunsch an die Kolleginnen zu diesem tollen Amt.

Als Protokollanten der Sitzung wurden Jason und Patrick aus den neunten Klassen bestimmt. Als Kassiererin bleibt weiterhin Jessy im Amt.

 

Jetzt haben wir fast alles, was wir brauchen. Uns fehlen nur noch unsere Schülersprecher :-)

Bewerber treffen sich am 19.10 um 10:35 im Musiksaal zur Vorbesprechung ihrer Vorstellung. Am Freitag stellen sich die Kandidat/inn/en dann in der ersten Schülervollversammlung um 10.35 in der Aula den Klassen und Kollegen vor.

Anschließend beraten die Klassen darüber, wen sie wählen wollen. Im Auftrag ihrer Klasse werden die Klassensprecher dann 26.10.2017 in der nächsten SMV-Sitzung die neuen Schülersprecher/-innen wählen.

Herbst an der Bergschule

 

Auch der Herbst ist an der Bergschule angekommen. Fleißig haben die Schülerinnen und Schüler Kürbisse ausgehöhlt und kreative Gesichter geschnitzt.

 

Wer nun das Sekretariat betritt kann dem goldenen Herbst nicht entkommen ....

Klasse 9b im Klettergarten

 

Am Montag, den 09.10.2017  war die Klasse 9b im Klettergarten im Wildpark Pforzheim. Schon um 10 Uhr hatten die Schüler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Claudia Schnabel und unserem pädagogischen Assistenten Jochen Gottschalk einen Termin am Eingang des Klettergartens. Bevor die unterschiedlich schweren Parcours "gestürmt" werden durften, erklärten die beiden Trainer Uwe und Chris, wie die Klettergurte angelegt und benutzt werden und welche Regeln zu beachten sind.

 

Die nachfolgenden 2,5 Stunden kletterten die 23 Schüler und Herr Gottschalk begeistert alle möglichen Touren durch, fuhren die unterschiedlichen Seilbahnen und probierten die sonstigen Angebote aus.

 

Nach dem Klettern aßen alle gemeinsam eine Kleinigkeit und durchstreiften (in kleinen Gruppen) den Wildpark. Erst am Nachmittag endete der Ausflug, von dem alle begeistert waren.

Lebendiger Geschichtsunterricht

Jonas Walter zu Besuch an der Bergschule

 

Im Geschichtsunterricht behandeln wir gerade das Thema „Mittelalter“. Darum bekamen wir letzte Woche Besuch von einem echten Gaukler:  Jonas Walter ist Mitglied der mittelalterlichen Gruppe „Löffelstielzchen“ aus Bretten. Zunächst kam er ins Klassenzimmer und wir konnten ihm viele Fragen über das Mittelalter und über Gaukler stellen. Besonders interessant fanden wir seine lustigsten und spannendsten Momente bei Auftritten. Jonas erzählte so lebendig und lustig, dass wir im Klassenzimmer schon viel zu lachen hatten. Doch dann ging’s in die Aula und Jonas machte für uns eine Aufführung mit vielen Kunststücken.

 

Er redete so, wie die Leute im Mittelalter gesprochen haben. Er kann mit vielen Bällen jonglieren und ganz nebenbei noch viele Späße machen. Beeindruckend war, dass er auch mit einer Bratpfanne, einem Ei und einer Jonglierkeule jonglieren kann. Zum Schluss landete das Ei dann in der Pfanne als Spiegelei.

 

Das Allerbeste war seine Feuershow: Er kann Feuer schlucken. Das hat uns sehr beeindruckt!

 

Vielen Dank, Jonas, dass du uns besucht hast. Du könntest ein krasser Lehrer werden bei uns an der Schule!

 

Die Klasse 7a der Bergschule

Lesetüten für die Erstklässler

 

Mittlerweile ist es schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Buchhandlung Literadur aus Wilferdingen unsere Erstklässler mit einer prall gefüllten Lesetüte beschenkt - so auch diesen Donnerstag, den 12. Oktober 2017.

 

Frau Casper überreichte in Anwesenheit der Klassenlehrerinnen und des Rektors die zuvor von den Zweitklässlern liebevoll bemalten Tüten. Jede enthielt das Buch „Drei Freunde und ein Baumhaus“ für Erstleser, ein Lesezeichen und einen Stundenplan. Die Freude war groß!

 

Dies ist eine tolle Motivation für die Erstklässler bald im ersten Buch zu schmökern und sicherlich werden die Kinder dadurch Spaß am Lesen finden. Vielen Dank dafür!

Schülerwettbewerb zur Politischen Bildung

Thema: Eine Welt ohne Bargeld

 

Auch in diesem Jahr hat sich die WAG-Gruppe der Klasse 8 dafür entschieden am Schülerwettbewerb 2017 teilzunehmen.

Mit vollem Elan sind die neun Schülerinnen und Schüler vor zwei Wochen mit dem Thema – Eine Welt ohne Bargeld –gestartet.

Aktuell besorgt sich die Gruppe alle wichtigen Hintergrundinfos zum Thema Geld. Wie entstand Geld, wie hat man früher bezahlt und was ist eigentlich Buchgeld?

Alle Ergebnisse werden als „Wandzeitung“ schlussendlich präsentiert.

Die Gruppe ist motiviert und hat sehr viele kreative Ideen bei der Umsetzung und hofft auf eine gute Platzierung.

 

Hier ein paar Eindrücke aus der aktuellen Arbeit im Schulalltag und der WAG-Gruppe unter der Leitung von Frau Schmitt :

Ausflug in den Kletterpark Kandel

 

Gleich in der ersten Schulwoche machten wir einen tollen Ausflug! Wir fuhren mit dem Zug nach Kandel. Unser Ziel war der Kletterpark! Dort angekommen, erklärten uns die Mitarbeiter, wie man den Klettergurt anlegen muss. Das war gar nicht so einfach!

 

Jeder Klettergurt wurde dann von den Mitarbeitern nochmals kontrolliert.

Dann ging es zum Anfängerparcours und dort wurde uns ganz genau erklärt, wie man sich beim Klettern sichern und verhalten muss. Wenn man alles richtig gemacht hatte, bekam man einen Stempel, um die höheren und schwierigeren Parcours erklettern zu können. Endlich durften wir in Kleingruppen losziehen und klettern! Manche Stationen waren ganz schön schwierig und man bekam Angst. Trotzdem machte es uns allen einen riesengroßen Spaß! Ein besonders herzlicher Dank gilt unserem Förderverein, der uns die Zugfahrt dorthin spendiert hat!

 

Die Klassen 6a, 7a und 8a der Bergschule

Impressionen der Erstklässler-Einschulungsfeier

Mit Karacho ins neue Schuljahr!

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim hervorragend organisierten Beneflizz 2017 aus der fünften Klasse des letzten Schuljahres lösten am vergangenen Dienstag ihren „Gewinn“ ein. Die elf Läuferinnen und Läufer kämpften damals zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Krüger und Musiklehrerin Frau Schmitt auf der Laufstrecke in Nöttingen mit der sengenden Hitze. Dennoch waren sie mit über 2000 € für den guten Zweck die erfolgreichste Klasse und nahmen Eintrittskarten für den Europa-Park als Dankeschön entgegen.                              

 

Ein großartiger Tag bei fast durchgängigem Sonnenschein ließ all die Strapazen des Laufs vergessen, obwohl alle sowieso in erster Linie für die Klinikkinder gelaufen sind!     Die meisten wuchsen über sich hinaus und setzten sich sogar in die großen Achterbahnen wie „Silverstar“, „Wodan“ und „Bluefire“. Zusammen mit den Lehrern und Eltern machten die „Rides“ gleich doppelt Spaß. Die meisten Attraktionen wurden sogar mehrfach gefahren, denn die Warteschlangen waren an diesem Tag zum Glück übersichtlich. Mit Schließung des Parks pilgerte der Bergschultross wieder zu den Fahrzeugen und trat den Heimweg an.

 

Für alle Beteiligten war es sicher ein unvergesslicher Tag!                                                         

Ein herzliches Dankeschön geht an die Familien Hildermann, Killat und Netzeband für die Fahrzeuge sowie Fahrerinnen und Fahrer!

Einschulung der Fünfklässler

 

Die Einschulung unserer neuen Fünftklässler fand am Mittwoch, 13.09.2017 unter feierlichen Rahmenbedingungen statt. 

 

Nach einer Begrüßung des Rektors Herr Weber führte die Schulband Lametha ein Musikstück vor. Anschließend stellten sich die neue Klassenlehrerin Frau Engelhard und Herr Vlahos, Konrektor der Bergschule, sowie alle Fachlehrerinnen und Fachlehrer den Neuen vor.  Der Förderverein präsentierte die Spielebox der neuen Klasse. Darüber wurde lautstark gejubelt.

 

Anschließend ging es für die neuen Bergschülerinnen und -schüler direkt mit dem Unterricht los. Die Eltern konnten die Einschulung gemütlich bei Kaffee und Kuchen mit unserem pädagogischen Assistenten Herrn Gottschalk sowie unserer Schulsozialarbeiterin Frau Stoll ausklingen lassen. 

Aktuelle Termine

 

21.05.-01.06.2018

Pfingstferien

 

14.06.2018

Musicalbesuch in Stuttgart

 

18.06.-29.06.2018

Mündliche Prüfungen

 

22.06.2018

Tag des Mädchenfußballs

 

04.07.2018

Galavorstellung Zirkusprojekt

18.00 Uhr

 

05.07.2018

Galavorstellung Zirkusprojekt

15.00 Uhr

18.00 Uhr

 

13.07.2018

Abschlussfeier Kl. 9/10

19.00 Uhr

 

21.07.2018

Abschlussfeier Kl. 4

Unterrichtszeiten

1. Stunde            7:45 - 8:30 Uhr

2. Stunde           8:35 - 9:20 Uhr

3. Stunde           9:25 - 10:10 Uhr

4. Stunde           10:35 - 11:20 Uhr

5. Stunde           11:25 - 12:10 Uhr

6. Stunde           12:15 - 13:00 Uhr

--------------------------------------

7. Stunde            13:00 - 13:45 Uhr

8. Stunde            13:45 - 14:30 Uhr

9. Stunde            14:30 - 15:15 Uhr

10. Stunde         15:20- 16:05 Uhr

Kontakt

Bergschule Singen
Bergstr. 21
75196 Remchingen 

E-Mail: info@bergschule-singen.de

Tel. 07232/ 78554

Fax: 07232/ 372595

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bergschule Singen 2018