Aktuelles aus dem Schuljahr 2016/2017

Lob-und Preisträger  2016/2017

 

Die Bergschule Singen gratuliert folgenden Lob-und Preisträgern im diesjährigen Schuljahr:

Klasse

Lob

Preis

3a

Paula Bräuner ,Leon Otruba

Renèe Goblirsch ,Lena Kumm

4a

Nico Glavas, Scholastika Haag

Maylin Schuberth, Benita Fessner

4b

---

Clara Brecher, Philipp Hangstörfer,

Yannick Striebel, Jonathan Kaltenbach

5a

Eros-Leonardo Giordano,

Sophia Killat, Jordi Laaß,

Cindy Meisenbacher, Robinio Sulaiman

Jason-Dean Hofmann

6a

Julien Münch

Michelle Berlinger,, Naemi König

7a

Jonathan Auch, Richter Jan,

Desiana D`Aversa, Lina Merkel,

Nathanael Bechtold

Lukas Wessel

8a

Angelique Brockmann,

Alessia Fiorentino, Denise Keller

Jennifer Lattuca

8b

Daniel König, Vanessa Marino

Anna Stejaskal

9a

Lara Bezzu,

Celina Schaufelberger,

Elisha Wickenhäuser,

Jamie-Lee Laaß

Julia Seidel

9b

Aaron Barth, Melissa Martello,

Simon Schaible, Jessy Wagner,

Ayleen-Sophie Yigit

---

10a

Fabian Hanekamp

Fabian Krasniqi, Florian Krasniqi,

Pascal Weingärtner, Tim Grether,

Justin Götzinger

10b

Nikolaj Stern, Tim Schneider,

Anna-Lena Tschinkel

Lea Mandel, Zoe Mandel,

Ümit Rasheed, Andreas Reimer

 

Besondere Preise:

Sozialpreis:              Pascal Weingärtner (10a)

Technikpreis:           Justin Götzinger (10a); Tim Grether (10a)

Technikteam:           Aaron Barth (9b); Jonathan Auch (7a)

Kunstpreis:              Lea Mandel (10b); Zoe Mandel (10b)

Impressionen zur Abschlussfeier der Klassen 4

WIESEN-Forscher unterwegs

 

Zum Artikel

Abschlussfeier der Bergschule Singen am 14.07.2017

 

34 Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule sowie sechs Abgänger der Hauptschule wurden am Freitag, den 14.07.2017 feierlich verabschiedet. Begleitend von einem bunten Rahmenprogramm wünschte der Rektor der Bergschule, Herr Weber, den Schülerinnen und Schülern alles Gute und gab ihnen in seiner Rede den einen und anderen Ratschlag für den künftigen Lebensweg. Außerdem betonte er die gute Bildungspartnerschaft zwischen Schule und Eltern.

 

Auch der Remchinger Bürgermeister, Herr Prayon, hatte eine Lebensweisheit für die Absolventen parat und zitierte im Rahmen seiner Rede eines seiner Lieblingszitate.  Gefolgt von musikalischen Beiträgen fasste Herr Vlahos, Konrektor der Bergschule, das Abschlussjahr nochmals zusammen. Pascal Weingärtner fand als Sprecher der Schülerinnen und Schüler etliche Lobesworte für die Lehrer und die Bergschule. Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig: „Wir werden Sie vermissen!“

 

Als feierlicher Höhepunkt wurden den Schülerinnen und Schüler die Abschlusszeugnisse des mittleren Bildungsabschlusses und des Hauptschulabschlusses überreicht. Im Anschluss daran verbrachten Schüler, Eltern und Lehrer bei kulinarischer Verpflegung in einer netten Atmosphäre den restlichen Abend.

 

Die Bergschule wünscht allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg. 

 

Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten für ihre guten Leistungen  folgende Auszeichnungen:

 

In Klasse 9a erhielten ein Lob:

Lara Bezzu, Celina Schaufelberger, Elisha Wickenhäuser, Jamie-Lee Laaß     

      

In Klasse 9a erhielten einen Preis:

Julia Seidel

 

In Klasse 9b erhielten ein Lob:

Aaron Barth, Melissa Martello, Simon Schaible, Jessy Wagner, Ayleen-Sophie Yigit

 

In Klasse 10a erhielten ein Lob:

Fabian Hanekamp

 

In Klasse 10a erhielten einen Preis:

Fabian Krasniqi, Florian Krasniqi, Pascal Weingärtner, Tim Grether, Justin Götzinger

 

In Klasse 10b erhielten ein Lob:

Nikolaj Stern, Tim Schneider, Anna-Lena Tschinkel

 

In Klasse 10b erhielten einen Preis:

Lea Mandel, Zoe Mandel, Ümit Rasheed, Andreas Reimer

 

 

Was hat ein Skorpion mit einer Spinne zu tun?

 

Diese und viele andere Fragen wurden den Schülern der 5. Klasse in der Bergschule Singenmit viel Kompetenz und Enthusiasmus von Herrn Dr. Höfer beantwortet!

Durch den Kontakt über den Förderverein Bergschule Singen war es möglich, Herrn Dr. Höfer für einen BNT-Unterrichtsnachmittag zu gewinnen. Und was es für ein Gewinn war!
 

Zuerst ging es im BNT-Raum etwas theoretisch an das Thema ‚Spinnentier‘ heran, wobei die Fragen kein Ende nehmen wollten, wie z.B.
 

  • Gibt es in Deutschland giftige Spinnen?

Ja, jede Spinne ist giftig. Aber nicht für den Menschen!

 

  • Woran erkenne ich das Geschlecht?

An den ‚Fangzähnen‘ und am ‚Schlüsselloch‘!

 

  • Stimmt es, dass eine Vogelspinne ‚zersplittern‘ kann?

Hm, wenn sie ganz unglücklich fällt/geschmissen wird, kann der Panzer springen!

 

 

Dann ging es gut ausgerüstet mit Saugern, Vakuumpumpen, Auffangtüchern, Sieben und Becherlupen raus auf die Wiese/Gebüsche und die Suche startete.

Mit Begeisterung und großer Ausdauer wurden kleine, junge, große, grüne, rote und schwarze Spinnen gesammelt.

Gegen Ende des Spinnen-Nachmittags hatten die Schüler dann Spinnentiere aus acht verschiedenen Familien gesammelt, u.a. Baldachinspinnen, Kugelspinne, Wolfsspinne und auch eine junge Kreuzspinne.

 

Ach ja … und was der Skorpion mit der Spinne zu tun hat, ist ganz einfach:

Auch der Skorpion gehört zu den Spinnentieren!

 

Frau Teci (BNT-Lehrerin in der Klasse 5) und Frau Killat (Förderverein Bergschule Singen) begleiteten diesen Nachmittag und waren genauso begeistert, wie die Kids!

 

Respekt - Hut ab - Ihr seid Spitze !!! (Beneflizz)

 

Zum Artikel

 

 

Naturforscher Wasser

 

Zum Artikel

 

Sei bereit …Das  Musical „Tanz der Vampire“ in Stuttgart

 

Am Dienstag, 11. Juli 2017 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 der Bergschule das Musical „Tanz der Vampire“ in Stuttgart.

Das Thema wurde vorher im Musikunterricht unter der Leitung von Frau Schmitt intensiv behandelt.

Auch die einzelnen Charaktere des Musicals, wie Graf Krolock, konnten die Schülerinnen und Schüler so kennenlernen.

Nach der thematischen Erarbeitung erfolgte nun endlich die Praxis!

So fuhren wir alle sehr gespannt und voller Vorfreude in das SI-Centrum nach Stuttgart.

Um 18.30 Uhr ging es endlich los!

Die „Vampire“ waren hautnah zu sehen und die Musik zog uns alle von Anfang an in ihren Bann.

Das Musical endete nach drei Stunden mit dem großen Finale und die Musicaldarsteller wurden mit einem tosenden Applaus belohnt.

Die gesungen Lieder blieben den Schülerinnen und Schüler so sehr im Gehör, dass sie das Lied der Anfangsszene morgens in der Aula zu ihrem Besten gaben… "Hey ho hey, hey wo sind Sie, Professor …"

Es war ein voller Erfolg!

Abschließend möchten wir uns beim Förderverein für den Zuschuss zu unseren Buskosten recht herzlich bedanken!

Am Anfang war die Idee etwas Bleibendes zu schaffen...

 

...dann kamen kongrete Vorschläge zur Gestaltung der ausgewählten Wandfläche. Da Malereien an der Schule oft auch im Zuge einer Renovierung wieder entfernt werden, fiel die Entscheidung auf ein Mosaik.

Die Schülerinnen und Schüler der Kunstgruppe und ihre Lehrerin Frau Lacher- Jurmeister setzten die Idee in monatelanger Arbeit in die Tat um.

Keramikfliesen wurden beschafft (Danke Herr Rech) und zerkleinert. Als der Entwurf feststand arbeitete die Hälfte der Gruppe an der Wand, die anderen beschäftigten sich mit ihren Arbeiten im Kunstraum. Immer wieder standen Grundschüler oder Kolleginnen dabei und bewunderten die Fortschritte.

Pünktlich zum Schuljahresende fliegt der Adler nun über eine Hügellandschaft und kann hoffentlich noch lange da bleiben.

Die Künstler waren Claudio, Tim, Justin, Dominik aus der 10a, Süleymann, Ümit, Lea und Zoe aus der 10b.

Singener Bären bei Grundschulmeisterschaft in Dillweißenstein

 

Unsere Dritt- und Viertklässler Burschen nahmen am Freitag, dem 7. Juli am

Fußballturnier der Grundschulen statt. Die Auswahl der Bergschule erspielte sich in allen vier Gruppenspielen zwar ein deutliches Chancenplus heraus, einzig Tore blieben Mangelware.

 

So war es nicht verwunderlich, dass bei drei knappen Niederlagen nur ein Sieg in der letzten Partie heraussprang.

 

Es spielten: Robin, Nico, Jonathan H., Yannick, Oktai, Pascal, Jonathan P., Leon, David und Finn. 

Lesefest des Fördervereins der Bergschule Singen e.V.

Unsere Schulband Lametha zu Besuch beim Sommerfest des Sperlingshofs

 

Am Sonntag, den 25. Juni, durfte unsere Schulband  beim Sommerfest des Sperlingshofs fünf  Songs aus ihrem aktuellen Repertoire zum Besten geben. Ein besonderes Highlight war das Lied "Say you won't let go", denn bei diesem Song wurde Lametha von vier Schülerinnen der Klasse 8a tatkräftig unterstützt.

 

In den letzten Wochen wurde, unter der Leitung von Frau Schmitt,  sehr fleißig geprobt - und diese Arbeit hat sich am Klang ganz deutlich gezeigt.

Auch die vielen Zuhörer fanden die neun Sängerinnen super, denn unsere Band wurde nach ihrem letzen Song  -Chasing Cars- mit einem tosenden Applaus verabschiedet.

 

Wir freuen uns schon wieder  auf nächstes  Jahr lieber Sperlingshof.

Bühne frei für die Tourneeoper aus Mannheim …

 

Am ersten Tag nach den Pfingstferien hieß es für alle Grundschüler der Bergschule und für acht Schüler des Sperlingshofs:  „Auf in die Sporthalle zur einstündigen Aufführung „Papageno und die Zauberflöte“.

Die Vorbereitungen hierzu wurden von Frau Marie-Lena Schmitt in Abstimmung mit den beteiligten Lehrerinnen der Grundschule getroffen.

Nicht nur die zwei Opernsänger begeisterten mit ihren Stimmen, auch 10 ausgewählte Schülerinnen und Schüler durften ein Teil der Oper werden und ihre schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Sie spielten die kleinen Vögel, die „Papagenis“.

Als Höhepunkt der Oper wurde gemeinsam das Lied -Glockenspiel und Zauberflöte-  von allen 123 Grundschülerinnen und Schülern, welches im Vorfeld von den Klassen eingeübt wurde, mit voller Begeisterung gesungen.

Nach der grandiosen Aufführung durften die Schülerinnen und Schüler die Opernsänger noch hautnah kennenlernen und ihnen Fragen stellen.

Die Tourneeoper wird nicht das letzte Mal an der Bergschule gewesen sein – es war ein voller Erfolg.

Schaffa – schaffa – Häusle baua!

 

Das dachten sich auch die Viertklässler der Bergschule mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Eckhardt und Frau Storch-Willert und beteiligten sich am Schüler-Bauwettbewerb eines Baumarktes in Keltern. Dieser stellte jeder Klasse eine große Kiste mit kleinen Ytong-Bausteinen zur Verfügung und dann waren Fantasie und Geschick der Kinder gefragt – ein Traumhaus sollte entstehen!

Unterstützt durch Tipps von Fachlehrern und zusätzlichem Material von daheim schufen die Klassen 4a und die 4b in den Tagen nach den Osterferien zwei außergewöhnliche Häuser nach ihren Wünschen. Da durfte natürlich ein Pool nicht fehlen!

Am 6. Mai wurde es schließlich spannend!

Alle Hausmodelle der sich beteiligenden Grundschulen waren am Tag der offenen Tür des Baumarktes ausgestellt und wurden von einer Fach-Jury bewertet. Um 14 Uhr war es soweit - die aufgeregten Viertklässler konnten es kaum noch erwarten. War ihr Haus vielleicht ausgewählt worden? Würde ihr Modell sogar gewinnen??

Und tatsächlich! Die Kinder der 4b konnten jubeln! Sie gewannen den ersten Preis und damit einen Zuschuss in die Klassenkasse. Die 4a war zwar zunächst verständlicherweise etwas enttäuscht, aber doch kein schlechter Verlierer. Das Bauen hatte uns allen Spaß gemacht und ein flottes T-Shirt gab es auch noch.

Schulhausübernachtung der Klasse 7

Am Dienstag, den 16.5.17 übernachtete die Klasse 7 gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Uysal und Frau Schmitt und Herrn Essig in der Schule. Zum Abendessen durften alle Schülerinnen und Schüler ihre eigene Pizza belegen, sodass im Anschluss bei schönstem Wetter gegessen wurde. Vorbereitet mit Chips und Süßigkeiten, schaute sich die Klasse in einer gemütlichen Runde den Film „Nerve“ in der Aula an. Nachdem nun so viel gesessen und gegessen wurde, kam der Sport an die Reihe. An der Play Station tanzten alle gemeinsam die vorgegebene Choreografie aus dem Spiel „Just Dance“ nach. Keiner konnte mehr ruhig sitzen, vor allem bei dem Lied „Gangnam Style“. Während die Kalorien verbraucht wurden, konnte man auch gleichzeitig in einen Schokobrunnen Obstspieße eintunken und diese genießen.

Natürlich durfte an so einem Abend keine Nachtwanderung fehlen. Die meisten Schüler zeigten dabei wenig Furcht, doch nachdem auf dem Weg einige Grablichter entdeckt und seltsame Geräusche gehört wurden, bekam es der ein oder andere auch mit der Angst zu tun. Manche Schülerinnen fingen sogar an zu weinen, aber als sie erfuhren, dass die Lehrerinnen die Nachtwanderung vorbereitet hatten, konnten sie sich wieder beruhigen.

Um ca. 1 Uhr schliefen dann fast alle ein, sodass am nächsten Morgen das Frühstück gemütlich vorbereitet werden konnte. Alles in allem war es eine aufregende und lustige Nacht. 

Papageno und die Zauberflöte - Die TourneeOper aus Mannheim kommt an die Bergschule 

Am Montag, den 19. Juni 2017 wird die TourneeOper aus Mannheim zu uns an die Bergschule kommen und uns mit der Oper „Papageno und die Zauberflöte“ verzaubern.

Die TourneeOper ist sehr gefragt, deshalb freuen wir uns sehr, dass wir noch einen Termin für unsere Schule ergattern konnten.

 

Die Aufführung wird vormittags während der regulären Schulzeit in unserer Sporthalle der Bergschule mit allen Grundschulklassen stattfinden.

Die Eintrittskosten für die Oper belaufen sich auf 7€ pro Schüler. Jedoch wird uns der Förderverein, worauf wir sehr stolz sind, pro Kind mit 2€ unterstützen.
 

Das DFB-Mobil zu Gast an der Bergschule

Am Freitag, 28.04.17 herrschte bei den vierten Klassen der Bergschule große Aufregung!

In ihrer regulären Sportstunde waren zwei ausgebildete DFB-Trainer mit dem DFB-Mobil zu Gast in der Sporthalle.

Herr Krüger hatte den Kontakt hergestellt und jede Klasse wurde nach modernster Trainingsmethodik von einem der beiden DFB-Trainer unterrichtet. 

Allen Schülern hat die Einheit riesigen Spaß gemacht. Am Ende der jeweiligen Stunde wurden sie sogar noch mit DFB-Artikeln beschenkt.

 

Der zweite Trainer moderierte die Demonstrationseinheit für die anwesenden Lehrkräfte, damit sie Anregungen bekommen, um die Begeisterung für den Fußballsport in der Grundschule zeitgemäß vermitteln zu können. Die Lehrkräfte der Bergschule konnten auch Fragen an den Moderator richten und bekamen hierbei zusätzliches Infomaterial sowie Kontaktdaten für weitere Bausteine zum Erwerb moderner Trainingsmethodik nach Vorgaben des DFB.Der Besuch des DFB-Mobils war für alle Beteiligten der Bergschule ein Gewinn!   

Ab auf die Schwäbische Alb!

Am Montag, den 24. April sind wir Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse ins Landschulheim gefahren.

Unser Ziel war der Albtrauf bei Balingen/ Lochen. Dort angekommen, begrüßten uns die Herbergseltern der Jugendherberge und wir bezogen unsere Zimmer. Nachmittags machten wir in Kleingruppen verschiedene Aktionen wie Waldparcours, Klettern in der Kletterhalle und eine Wanderung zum Lochenstein.
Nach dem leckeren Abendessen besuchte uns ein Naturpädagoge und berichtete über Eulen. Gemeinsam liefen wir mucksmäuschenstill in den Wald und lauschten den Eulenrufen. 
Am nächsten Morgen wanderten wir über das Hörnle talabwärts. Unterwegs gab es einen tollen Barfußpfad. Weiter ging's nach Dotternhausen ins Fossilien-Museum. Dort konnte man auch selbst Öl-Schiefersteine zerklopfen. Wir fanden sehr viele Fossilien. Abends machten wir einen gemütlichen Spieleabend mit verschiedenen Brettspielen. 
Am nächsten Morgen waren wir zunächst völlig überrascht, als wir aus dem Fenster schauten: Es hatte über Nacht kräftig geschneit und alles war weiß! Froh gelaunt stiegen wir nach dem Frühstück in den Bus, der uns nach Albstadt ins Erlebnisbad fuhr. Dort gab es verschiedene Rutschen, ein Wellenbad, ein Dampfbad und vieles mehr. Wir hatten einen Riesenspaß. Abends war dann Disco angesagt.
Am Donnerstagmorgen ging es dann auch leider schon wieder nach Hause.
Auf der Rückfahrt machten wir noch Halt bei der prächtigen Burg Hohenzollern. Den steilen Weg zur Burg mussten wir zu Fuß hochlaufen. Doch die Anstrengung hat sich gelohnt!
Die Burgführung war sehr interessant!
 
Der Landschulheimaufenthalt hat uns großen Spaß gemacht!
Es war sehr schön, uns gegenseitig besser kennen zu lernen und wir hatten viele tolle, gemeinsame Erlebnisse.
 
Die Klassen 5 und 6 der Bergschule

Recyclingkunst im Unterricht

Im Rahmen des Kunstunterrichts  bei Frau Lacher- Jurmeister beschäftigten  sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9  mit dem Thema Recyclingkunst.

Getreu dem Motto, dass am Anfang der Stuhl war, wurden durch die Klasse 9b alte Sitzgelegenheiten der Schule, die entsorgt werden sollten, verfremdet, deformiert, dekoriert und zu neuem Leben und zu neuer Funktion erweckt. 

„Der Stuhl steht im Zentrum des möblierten Menschen. Der Stuhl sorgt für Ruhe. Wer sich für ihn entscheidet nimmt eine Position ein. Daher hat derjenige ein Problem, der zwischen den Stühlen oder gar auf einem heißen Stuhl sitzt. Der Stuhl ist ein Möbelstück zurückhaltender Art, wenn es nicht Lehrstuhl oder der Heilige Stuhl ist. Die Welt der Stühle ist bunt, vielseitig  und aufregend.“

In unserem Unterricht entstand ein Süßigkeitenstuhl, eine Zeitmaschine, ein Rennauto, ein Bob Marley Stuhl, ein Würfel- und Spielkartenstuhl und ein Batmanstuhl. 

 

Schuhe als Ausgangsmaterial spielten schon häufig eine Rolle im Kunstunterricht. Angeregt durch Schuhobjekte der Künstlerin Gwen Murphy gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a dieses Mal Schuhpaare. 

„Neben seiner reinen Schutzfunktion und der für viele Träger auch wichtigen Modefunktion hat der Schuh von jeher auch etwas mit dem gesellschaftlichen Status und der Gruppenzugehörigkeit des Trägers zu tun. In verschiedenen Jugendkulturen sind daher bestimmte Schuhe äußeres Erkennungszeichen.

Außerdem gibt es noch allseits bekannte Redewendungen rund um Schuhe: Umgekehrt wird ein Schuh daraus, Schuld in die Schuhe schieben, das zieht einem doch die Schuhe aus.“

Mit selbsthärtender Modelliermasse entstanden originelle Gesichter in den ausgedienten Schuhen, die abschließend auf Holzplatten montiert wurden.

Es entstanden Monsterschuhe, Gorillas im Schuh, Babys in Schuhe und Hunde in ihrer Hütte. 

Die Arbeiten beider Klassen sind im gesamten Schulgebäude zu sehen.

 

Die Bergköche auf Goldkurs –

Goldmedaille an die Bergschule Singen

 

Am vergangenen Donnerstag, den 20. April 2017 war es endlich soweit und die Bergköche unter der Leitung von Frau Marie-Lena Schmitt traten die Reise nach Stuttgart zur Slow Food Messe an.

Nun konnten Sie endlich ihre Kochkünste unter Beweis stellen.

 

Im Vorfeld hatten sich die vier Köche sehr intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet und so durften sich zahlreiche Lehrer/-innen, unsere Sekretärin und die Eltern der Schüler/-innen bekochen lassen und uns noch letzte Tipps mit auf den Weg geben.

Um 14.00 Uhr öffneten die Messehallen in Stuttgart – und die Show begann.

Nachdem alle Zutaten und Arbeitsgeräte in der Showküche gerichtet und die Schürzen mit dem eigenen Logo der Bergköche angezogen waren,  ging es auch schon los.

Souverän starteten die Bergköche mit einer Kurzpräsentation über ihr Gericht und dessen gesundheitlichen und ökologischen Aspekten.

Aber nun ging es endlich an die Kochlöffel und es wurde unter Hochdruck 45 Minuten lange gekocht.

Ebenso fieberten im Publikum Eltern und mehrere Lehrer unserer Bergköche mit.

Unsere Arbeit war nun vollbracht und unser Gericht lautete: Kartoffelbrei mit Krach an karamellisierten bunten Karottenstiften abgerundet mit einem saftigen Hähnchenschnitzel mit einem Knuspermantel aus Cornflakes.

Und das Ergebnis war überragend -es war eine Geschmacksexplosion auf höchstem Niveau.

Durch diesen Kochwettbewerb lernten die Schüler nicht nur auf hohem Niveau zu kochen, sondern sie stärkten auch ihr Teamverhalten und das Fachwissen im Bereich Gesundheit und Ernährung.

Ebenso haben sie sich stark mit dem Thema regionale und saisonale Küche aus biologischem Anbau beschäftigt.

 

Alle diese Aspekte wurden von der strengen Jury und den anwesenden Sterneköchen gesehen und natürlich auch geschmeckt.

Die wochenlange Arbeit hat sich ausgezahlt und so erhielten unsere Bergköche die beste Auszeichnung – nämlich die Goldmedaille.

Ausflug in die Ausstellung "Körperwelten" in Stuttgart

 

Am 06.04.2017 besuchte die Klasse 7 die Ausstellung „Körperwelten & Der Zyklus des Lebens“ in Stuttgart.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich vor Ort die Plastinate genau anschauen und bekamen die Gelegenheit, sich mit ihrem Körper auseinanderzusetzen. Für sie war dies eine ideale Chance, um Unterrichtsthemen aus dem Fach MNT miteinander zu verknüpfen und bereits erworbenes Wissen zu vertiefen. Dabei fanden sie es sehr interessant, die Organe so in ihrem Zustand zu sehen, wie sie wirklich sind. Am meisten waren sie beeindruckt vom Vergleich einer normalen Lunge mit einer Raucherlunge. 

Insgesamt war der Ausflug für die Schülerinnen und Schüler sehr lohnenswert und sie zeigten sich tief beeindruckt von der Ausstellung. Einige wollen sogar die Ausstellung mit ihrer Familie in den Osterferien erneut besucht. Nach diesem erkenntnisreichen Tag traten die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern Yesim Uysal und Sebastian Weber die Heimreise nach Remchingen an.

Achtungserfolg beim Bundeswettbewerb für politische Bildung - WAG-Kurs der Bergschule von 3.000 Schulen unter den Top 300 

 

Der WAG-Kurs unter der Leitung von Frau Schmitt landete beim Bundeswettbewerb für politische Bildung in Berlin einen beachtlichen Erfolg.

 

Das Projektergebnis gehörte zu den 300 Beiträgen, die mit einem Preis ausgezeichnet wurden; einer Geldprämie.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben selbstständig recherchiert und ihre Arbeitsergebnisse mit eigenen begründeten Meinungen ergänzt. Das Projektergebnis musste in einer anspruchsvollen Form aufbereitet und gestaltet werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihre jeweiligen Fähigkeiten in das Projektergebnis eingebracht. Betreut wurde die Klasse von Frau Schmitt.

Werkrealschultag (Tag der offenen Tür) am 18.02.

PZ, 08.03.2017
PZ, 11.03.2017

Vortrag des PP Karlsruhe zur Drogenprävention an der Bergschule

Am Donnerstag, den 16.02.2017 veranstaltete die Bergschule Singen einen Vortragsabend zum Thema Drogenprävention. Hierzu wurde das Referententeam des Polizeipräsidiums Karlsruhe eingeladen. 

 

Das Team gab einen Überblick über verschiedene Drogen und wies auf Gefahrensituationen hin. Nach einer kurzen Pause, in der die Lehrerin Frau Schmitt die anwesenden Gäste und die Referenten mit einem Buffet und Getränke versorgte, gab der Vortrag weitere Einblicke in die Präventionsarbeit. Anschließend kamen die anwesenden Eltern mit den Referenten ins Gespräch - dabei konnten offene Fragen beantwortet werden.

 

Einig waren sich Eltern und Lehrer darüber, dass die Präventionsarbeit der Polizei zukünftig für jede achte Klasse unserer Schule fest eingeplant wird. Dazu werden zwei Schulstunden investiert.

 

Wir danken den Referenten für den sehr interessanten Vortrag und den anwesenden Eltern für ihre Teilnahme sowie Frau Schmitt für die köstliche Verpflegung. 

Spendenaktion im Fach „Gesundheit und Soziales“

Der Tafelladen im Ortsteil Singen ist bereits fest etabliert. Immer wieder kann man in der Presse über Spendenaktionen lesen. Aus diesem Grund war es für eine Schülergruppe aus den beiden achten Klassen nichts Neues, hier aktiv zu werden. Zunächst informierten sie sich über diese soziale Einrichtung in unserer Gemeinde und überlegten, wie eine sinnvolle Unterstützung aussehen könnte.

Schnell waren drei Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gebildet. Zweimal wurde ein Pausenverkauf in der Schule organisiert, einmal mit belegten Brötchen und das andere Mal mit gespendeten Kuchen. Diese beiden Aktionen ergaben einen Erlös von knapp 200.- €.

Die dritte Gruppe fragte in verschieden Märkten in Remchingen um die Erlaubnis, vor dem Laden Lebensmittel- und Sachspenden zu sammeln. Die Leitung des dm-Marktes gab die Genehmigung und so stellten sie sich dann am Samstagvormittag mit ihren Plakaten und Kisten auf den Parkplatz vor dem Eingang. Sie sprachen immer wieder Personen an, bevor diese in den Drogeriemarkt gingen. Außerdem hatten sie noch eine Spardose aufgestellt, um Geldspenden zu sammeln. Diese Aktion erbrachte sechs gefüllte Kisten mit haltbaren Lebensmitteln, Putz- und Waschmittel, Artikel zur Zahnreinigung, Shampoo und Duschgel. In der Spardose landeten noch etwas mehr als 80.-€.

Am Freitag wurden die Geldbeträge und die Sachspenden an Frau Bauer, die Leiterin der Tafel übergeben. Dort konnten sich auch alle davon überzeugen, dass ihre Hilfe gut angenommen wird.

Bergschule Singen spendet an den Tafelladen und an Germania Singen

Am Dienstag, den 31. Januar 2017 überreichte Herr Rektor Hans-Jürgen Weber dem 1. Vorsitzenden des FC Germania Singen Herrn Andreas Matussek einen Scheck über 100€ für den neuen Kunstrasenplatz des FC Germania Singen.

Da viele Remchinger Schüler und auch einige Schülerinnen beim heimischen Fußballverein sehr aktiv sind und mehrmals die Woche dort Fußball spielen, liegt es der Bergschule sehr am Herzen, ihre Schülerinnen und Schüler und die gute Jugendarbeit des FC Germania zu fördern.

 

Ein weiterer Teil des Erlöses aus der Adventsfeier der Bergschule im vergangenen Dezember geht an den Tafelladen!

 

Die evangelischen und katholischen Fünft- und Sechstklässler behandelten im Fach Religion das Thema „Armut in Deutschland“.

Hierbei erfuhren Sie, dass es auch bei uns in Deutschland viele Familien gibt, die nicht viel Geld haben. Viele Familien können zum Beispiel nicht einfach in den Urlaub fahren oder ihren Kindern teurere Kleidungsstücke kaufen.

Sogar bei den Lebensmitteln müssen viele Familien sparen.

Zu diesem Thema wurde auch der Weihnachtsgottesdienst geplant und durchgeführt. Viele Schüler haben auch Lebensmittel-Spenden für den Tafelladen mit in den Gottesdienst gebracht.

Einige von ihnen arbeiteten sogar an einem Nachmittag im Tafelladen.

Hierzu vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen, die uns dadurch Einblick in ihre Arbeit gewährt haben!

Vielen Dank an die zahlreichen Spender!

 

Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich bei den unten aufgeführten Firmen für den gespendeten Geldbetrag an die Björn Steiger Stiftung bedanken.

Dadurch können erfreulicherweise solche Aktionen, wie „Retten macht Schule“ bzw. „100.000 Leben zu retten“ finanziert werden.

 

Die Stiftung startete bereits 2009 die Initiative „Retten macht Schule“ mit dem Ziel, künftig alle Siebtklässler in Herz-Lungen-Wiederbelebung und Laien-Defibrillation zu schulen.

 

Außerdem ist es ein wichtiges Anliegen der Stiftung, möglichst flächendeckend AED-Geräte (Automatisierter Externer Defibrillator, auch Laien-Defibrillator genannt) aufzustellen. Bei einem plötzlichen Herztod zählt jede Minute!

Mit einem AED-Gerät kann JEDER die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte optimal überbrücken und gegebenenfalls eine Reanimation durchführen.

Aus diesem Grund müssen die AED-Geräte, wie ein Erste-Hilfe-Kasten oder ein Feuerlöscher, selbstverständlich und einfach bedienbar sein.

 

Wir sagen Danke an folgende Firmen in Remchingen bzw. Königsbach- Stein:

Metzgerei Ade GmbH, Malerbetrieb Oliver Herdt, Malerbetrieb Bittighofer, Karakoc GmbH, Rechtsanwalt Michael Berendsen, Schlosserei Werner Obreiter, Rechtsanwaltskanzlei Haible, Fensterbau Walch, Gartenbaubetrieb Bräuninger GmbH, Raumausstattung Martin Franzwa, G. Walter Güldner GmbH, Spiel- und Schreibwarengeschäft Siebler + Frey, Goldschmiede Atelier Thomas Kollmann, Steuerberater Hubert Bittighofer, Gebäudesystemtechnik Klossas, Dennig KFZ GmbH & Co. KG, Schwenk & Missal Werkzeugbau GmbH, Sägewerk und Holzhandlung Robert Ruf, Frank Petersohn Oberflächentechnik, Gerd Kröner Baggerbetrieb- Transporte, Bäckerei Rebmann GmbH, Bäckerei Gebhard und Kurt Pailer GmbH & Co. KG.

 

Musicalbesuch - Tanz der Vampire in Stuttgart
 
Die Bergschule Singen besucht am 11.07.2017 mit den 8., 9. und 10. Klassen das  Musical „Tanz der Vampire“ in Stuttgart. Wenn sich das Stage Palladium Theater in Stuttgart in ein schauriges Vampirschloss verwandelt und sich die Vorhänge für TANZ DER VAMPIRE öffnen, dann sind große Gefühle und einzigartige Kostüme garantiert.

 

„Kauf 2 - gib 1“ als Spende für den Tafelladen

 

Die Bergschule in Singen unterstützt häufig soziale Einrichtungen. In diesem Jahr wollen wir Spenden für den Tafelladen in unserem Ort sammeln. Nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot und dennoch gibt es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich für Bedürftige in unserer Umgebung.

 

 

Im Rahmen unseres Unterrichts im Fach „Gesundheit und Soziales“ gehen wir am Samstagvormittag, 4. Februar von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf den Parkplatz vor dem DM-Markt in Remchingen.

Dort sammeln wir Spenden in Form von haltbaren Lebensmitteln, nach dem Prinzip „Kauf zwei - verschenke eins“.

Ob Zucker, Mehl, Duschgel, Zahncreme oder Shampoo. Wir nehmen alles, was sie geben wollen. Sie helfen auch mit kleinen Dingen. Die gesammelten Artikel bringen wir anschließend zum Tafelladen.

Gerne können Sie uns auch mit einer Geldspende unterstützen.

 

Anna und Elison aus der Klasse 8b

 

An die Kochlöffel, fertig los … die Bergschule bewirbt sich am Kochwettbewerb der AOK Baden-Württemberg und Slow Food

Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 18 Jahren haben die Chance vom
20. bis 23. April 2017 ihre Kochkünste auf der Slow Food Messe in Stuttgart vorzustellen. Eine Jury aus Ernährungsexperten und Sterneköchen bewertet die Ergebnisse.
 
Jedes Kochteam besteht aus drei Personen und präsentiert ein vollwertiges Hauptgericht für vier Personen. Die Arbeitszeit beträgt zwei Stunden (inklusive Vor- und Nachbereitung und Aufräumen). Die reine Kochzeit beträgt 45 Minuten. Die Rezepte und deren Zubereitung sollten den Anforderungen einer gesunden Ernährung entsprechen. Es wird empfohlen, regionale und saisonale Bioprodukte einzusetzen. Industriell hergestellte Produkte dürfen nicht verwendet werden. Reine Tiefkühlprodukte, ohne Veredelung, können verarbeitet werden.
 
Das Motto auf der Slow Food Messe 2017 lautet „Unsere Zukunft - Gute, saubere und faire Lebensmittel“. Die AOK würde sich freuen, wenn sich dieses Thema in den Gerichten wiederfindet.
 
Ob Schülerinnen und Schüler in diesem Team der drei Auserwählten sind – haben diese alleine in der Hand.
Folgendes haben die Schülerinnen und Schüler zu tun:
 
-      Überlege dir ein Rezept, welches in 45 Minuten zubereitet werden kann
       (denke auch an die Rezepte, welche wir im Kochunterricht gemacht haben)
-      Das Rezept muss handschriftlich oder mit dem Computer geschrieben werden
-      Das Rezept sollte gesund sein, d.h. viiiiiiel Gemüse
-      Die Zutaten sollten aus Deutschland kommen und saisonal sein d.h. im Montag April geerntet werden können.
 
Wir sind gespannt auf die kreativen Rezeptideen.
Exkursion der Klasse 7 zum Penny in Singen - Käuferfallen auf der Schliche 
Wer kennt nicht dieses Problem ,man will nur kurz ein, zwei Dinge im Supermarkt einkaufen und daraus wird ganz schnell ein voller Einkaufswagen.
Doch woran liegt das nur? Genau diese Fragen hat sich auch die Klasse 7 im Hauswirtschaftsunterricht gestellt.
Im Unterricht wurde dies ausführlich erarbeitet doch danach folgte die Praxis - und tatsächlich konnten wir im Penny die ein oder andere Käuferfalle entdecken. Wichtige Tipps der Schüler, damit man nicht auf Käuferfallen hereinfällt: Nimm stets eine Tasche zum Einkaufen und nehme nicht den Einkaufswagen bei kleinen Einkäufen, Vergleiche stets Preise und lass dich nicht von Angeboten verführen.
Die Schüler der Klasse 7 sind nun Käuferfallenexperten und lassen sich nicht mehr so leicht in die Irre führen.

Rückblick: Filmenacht an der Bergschule

Im Dezember fand eine Filmacht in der Aula der Bergschule statt. Nachdem die Chorkinder der Klassen 3+4 den Rap "Mädchen gegen Jungs" super vorgeführt hatten, kam der gemüliche Teil des Abends. Die Eltern verabschiedeten ihre Kinder und los ging es. Zuerst wurde sich reichlich mit Popcorn und Chips sowie super leckeren Snacks, die die Schüler selbst mitgebracht hatten, eingedeckt. Der Sitzplatz wurde bezogen und mit Kissen und Decken zu einem richtig kuscheligen Kinoplatz. Und so startet der Film Bibi&Tina.

Wir sind gespannt welche Filmmusik als nächstes im Chor gesungen wird und die nächste Filmenacht startet ... 

Aktuelles vom Bundeswettbewerb für politische Bildung

Sowohl die Gruppen von Frau Schmitt & Herrn Vlahos, die am Bundeswettbewerb für politsiche Bildung teilnehmen reichten ihre Ergebnisse am Montag, 12.12.2016 fristgerecht ein.

 

Der Podcast zum Thema "Es geht um die Wurst" glänzt durch politische, ökonomische sowie ökologische Gedankengänge und formuliert sinnvolle Handlungsalternativen im Bereich des Fleischkonsums. Politiker werden direkt angesprochen.  Abgerundet wird der Podcast durch ein selber gedichteten Rap.

 

Der Videobeitrag zum Thema "Junge Flüchtlinge bei uns" spiegelt die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen in unserem Land wider. Dazu wurden junge Flüchtlinge an unserer Schule interviewt. In einem sozialen Experiment wurde die Zivilcourage getestet und alles in einem Video dokumentiert.

 

Nun gilt es auf das Urteil der Jury abzuwarten - wir wünschen unseren beiden Kursen viel Erfolg.

Bildergalerie der Adventsfeier (11.12.2016)

Betriebserkundung bei der Fa. Carbidur Hartmetall GmbH & Co. KG

Die Klassen 10a und 10b erhielten im November die Möglichkeit, die Firma Carbidur Hartmetall GmbH & Co. KG in Dietlingen zu besuchen. Der Klassenlehrer der 10b, Herr Schwager, hatte die Betriebserkundung organisiert.

 

In einer sehr interessanten Präsentation stellte der Firmeninhaber Herr Walter das Unternehmen vor. Außerdem ging Herr Walter auf das Thema Bewerbungen ein und gab den Schülerinnen und Schülern wichtige Hinweise für das richtige Bewerbungsverhalten. 

 

Anschließend durfte die Delegation der Bergschule den Betrieb erkunden. Dabei wurden alle wichtigen Abteilungen und beispielhaft Arbeitsabläufe vorgerstellt. Zum Schluss erwartete uns ein Mittagstisch und einige Geschenke wie z.B. ein tolles USB-Armband.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei Frau und Herrn Walter sowie bei den Mitarbeitern für die tolle Betriebserkundung und die Großzügigkeit bedanken. 

Auf den Spuren der Römer

 Im November fanden bei uns an der Bergschule die Projekttage statt.

Wir Sechstklässler haben uns mit dem Thema  „ Die Römer“  beschäftigt.

Zuerst sind wir mit der Bahn nach Pforzheim gefahren. Wir  besuchten zunächst das archäologische Museum „Kappelhof“. Dort gibt es viele Funde aus der Römerzeit, die man bei Ausgrabungen entdeckt  hat. Wir lernten u.a., was eine Jupitergigantensäule ist. Am Ende der Führung durften wir uns sogar als Römer verkleiden.

Dann ging es weiter zum Gasometer. Von der 15 Meter hohen Besucherplattform hat man einen tollen Blick auf die römische Welt des Jahres 312 unter anderem auf dicht bebaute Hügel, berühmte Tempel und Therme. Besonders schön war es, als es dunkel wurde. Bei Sonnenaufgang zwitscherten die Vögel.

Am Ende unserer Projekttage besuchten wir außerdem das Römermuseum in Remchingen. Wir erfuhren, dass die Kelten vor den Römern hier in Wilferdingen lebten.

 Jeff Klotz führte uns durch die Ausstellung und danach zeigte er uns noch verschiedene Plätze in Wilferdingen, an denen man römische Funde entdeckt hat. Er hat uns auch die Hügelgräber im Buchwald gezeigt, die vermutlich schon in keltischer Zeit angelegt wurden.

Vielen Dank an Jeff Klotz für die interessante Führung!

Vielen Dank auch an unseren Förderverein, der den Ausflug nach Pforzheim durch eine großzügige Geldspende unterstützt hat!

 

Die Klasse 6 der Bergschule

Mannequin Challenge 

Die Klasse 10a integrierte die aktuelle "Mannequin Challenge" in den Deutschunterricht.

Als „Tableau vivant“ (französisch „lebendes Bild“) kam der „Mannequin Challenge“ Ende des 18. Jahrhunderts in Frankreichs Aristokratie in Mode. Berühmte Werke der Malerei und Plastik wurden durch die Pantomime realer Personen in Szene gesetzt. Und so kamen die Schüler der Klasse 10 a , auf die Idee, einen absurden und Comedy reichen Schultag a la Mannequin Challenge nach zu stellen. 

Nikolausaktion an der Bergschule
Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Am 22.11. fuhren die Abschlussklassen der Werkrealschule 9 und 10 im Rahmen einer Exkursion in die KZ-Gedenkstätte nach Dachau. Gerade in Klasse 9 ist das Thema Nationalsozialismus ein zentraler Unterrichtsschwerpunkt. Viele Schülerinnen und Schüler waren erschüttert, als sie die Bilder vor Ort sahen, die an die schrecklichen Taten des nationalsozialistischen Regimes erinnern. Auch die Besichtigung des Krematoriums und der Baracken stellte für einige Schüler eine Herausforderung dar.

 

Nach einem zweistündigen Rundgang trat die Delegation der Bergschule wieder die Heimreise an und erreichte gegen 18 Uhr Remchingen.

Zum Abschluss der Projektwoche

Zum Abschluss der Projektwoche, in der die „Fünfer“ sich mit unserem Bundesland Baden-Württemberg auseinandersetzten, führte sie ein Ausflug in die Landeshauptstadt nach Stuttgart.      Im Landesmuseum gab es eine 90-minütige Führung für die in zwei Gruppen geteilte Klasse durch die aktuellen Ausstellungen „Die Schwaben“  und „Die sieben Superschwaben“. Vieles Neue wurde von den Museumsführerinnen den Fünftklässlern näher gebracht, aber auch Bekanntes aus den Projekttagen wurde von den Bergschülern wiedererkannt. Nach dem anstrengenden Besuch des Museums führte Klassenlehrer Michael Krüger gemeinsam mit Frau Fluhr seine Schützlinge die schier endlose Wendeltreppe des Stuttgarter Bahnhofsturms hinauf auf die Dachterrasse.  Leider war der Ausblick über die Stadt aufgrund des schlechten Wetters getrübt, aber die Mühen des Aufstiegs hatten sich dennoch gelohnt. Mit reichlich Verspätung, aber vielen neuen Eindrücken fuhr der Bergschultross ermattet per Regionalexpress wieder in Remchingen ein. 

Retten macht Schule

Die Lehrerinnen Frau Dörfler, Frau Fluhr und Frau Lacher-Jurmeister im Rahmen der Schulung.

„Retten macht Schule“ auch an der Bergschule Das Pilotprojekt der Björn Steiger Stiftung von „Retten macht Schule“ startete 2009 in Berlin, ab 2010 wurde es jährlich in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt und seit letztem Jahr findet es in Baden-Württemberg an immer mehr Schulen statt. Das „Rundum-sorglos-Paket“ der Björn Steiger Stiftung beinhaltet die Schulungen der Lehrer, die kostenfreie Leihgabe von Übungspuppen zur Reanimation, einen Defibrillator (AED) und ein Übungsgerät. Zur weiteren Ausstattung gehören die Säuberungsmaterialen der Puppen, um einen langjährigen, hygienischen Einsatz zu gewährleisten, ein Schulungshandbuch als auch eine Schulungs-DVD. Nachdem die Lehrer geschult wurden, sind sie qualifiziert ihre Schüler selbst in Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Einsatz eines Defibrillators zu unterrichten. Eine Schulung der Lehrer fand am 9. November an unserer Schule statt, am nächsten Tag wurde der AED neben der Tür des Lehrerzimmers aufgehängt. Ein Defibrillator soll an Plätzen mit hoher Besucherzahl, wie beispielsweise in Schulen, aufgestellt werden, damit im Notfall schnell optimierte Hilfe geleistet werden kann. Zum anderen soll die Nutzung dieser lebensrettenden Geräte selbstverständlicher und somit im Idealfall ebenfalls in jungen Jahren erlernt werden. An allen deutschen Schulen sollen ab der siebten Klasse Wiederbelebungskurse fest im Schulstoff integriert werden. Das hat der Schulausschuss der Kultusministerkonferenz der Länder beschlossen. Diese Voraussetzungen sind nun an der Bergschule geschaffen und wir werden in den Klassen 7 bis 10 regelmäßig Schulungen zum Thema Wiederbelebung durchführen. Die Lehrer werden dabei auch von den Schulsanitätern unterstützt, die an der Bergschule seit Jahren einen festen Platz haben. Dr. med. Gernot Rücker des Universitätsklinikums Rostock hat Studien zum Thema Ausbildung von Schülern in Wiederbelebung durchgeführt. Hierzu erläutert er: „Wiederbelebung ist ab Klassenstufe 7 problemlos theoretisch erlernbar und praktisch mit Erfolg durchführbar. Wir empfehlen daher die flächendeckende Einführung von Wiederbelebungskursen an allen Schulen als Pflichtlernstoff. Durch diese Maßnahme könnten selbst bei vorsichtiger Schätzung jährlich 5.000 Menschen durch rechtzeitige Wiederbelebung zusätzlich gerettet werden“.

Großer Erfolg beim Beneflizz 2016
Impressionen Projekttage" (08.11. - 11.11.2016): Mittelalter
 


Das Projektthema der Klasse 7 lautete dieses Jahr "Das Mittelalter". Nachdem zunächst in Kleingruppen verschiedene Themen über das Mittelalter präsentiert wurden, stiegen die Schüler musikalisch und tänzerisch in die Woche ein. Im Anschluss stellte die Klasse ihre eigenen Wappen aus Salzteig her, die am folgenden Tag bunt angemalt wurden. Natürlich konnte man sich die Projektwoche nicht ohne ein mittelalterliches Feuer vorstellen, denn darin wurden knusprige Stockbrote gebacken. Zu guter Letzt stellten einige Schülerinnen und Schüler personalisierte Schlüsselanhänger her, während die anderen in der Küche Rahmfladen machten. Beim gemeinsamen Abschlussessen tauschte sich die Klasse über die Projektwoche aus und alle waren der gleichen Meinung: Es war eine interessante und gelungene Woche!

Impressionen Projekttage" (08.11. - 11.11.2016)
 

Einladung Info 4

ePaper
Teilen:

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da ...

Am letzten Schultag vor den Herbstferien hat die Klasse 7 zur Einstimmung ein herbstliches Buffet gezaubert. 
Leckere Kürbissuppe mit frischem Apfelkuchen stand auf der Menükarte.

Kinobesuch in Pforzheim - "Cro lässt grüßen" (27.10.2016)
 

Am Donnerstag, den 27. Oktober startete der Schulausflug am Bahnhof in Wilferdingen in Richtung Pforzeim.
Die Klassen 6 und 7 gingen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen in Begleitung mit der Musiklehrerin und dem pädagogischen Assistenten in den aktuellen Film "Unsere Zeit ist jetzt".
Der Film handelt von dem bekannten Rapper Cro, der sein Musikerleben auf die Leinwand bringt. Gespannt verfolgten die Schüler die Handlung ausgestattet mit ihren Popcorntüten.
Ebenso waren viele bekannte Lieder von Cro zu hören, welche die Schüler auch ausführlich im Musikunterricht behandelt hatten.
Natürlich gab es für die Schüler beim Hören der bekannten Songs kein Halten mehr und es wurde laut mitgesungen.
Der Film war ein voller Erfolg!

Filmenacht für die Kinder des Grundschulchors Klassen 3+4
 

wir haben in den letzten Wochen ganz fleißig ein etwas außergewöhnliches Lied geübt, welches wir gesungen, gerappt und sogar mit Beatboxen begleitet haben.

Es ist der Rap - Mädchen gegen Jungs- aus dem Film Bibi&Tina.

 

Am 09. Dezember startet in der Aula unserer Bergschule eine Filmenacht mit dem Film Bibi&Tina – Mädchen gegen Jungs.

Für Essen, Trinken, Popcorn, Chips und Co. wird ausreichend gesorgt werden.

Damit die Eltern jedoch auch hören, wie toll ihre Kinder rappen können, erfolgt vorab eine kurze Aufführung - danach startet der Film.

Leseförderung im Blick - Aktion Lesetüte überraschte die Erstklässler

Die Zweitklässler der drei Remchinger Grundschulen beschenkten die Erstklässler mit einer Lesetüte. Wie hier bei den Bergschülern in Singen, kam das Präsent gut an. Initiatorin Barbara Casper (hinten rechts) freute sich mit den Kindern.

Eine schöne Aktion überraschte diese Woche die Erstklässler der Remchinger Grundschulen. Die Zweitklässler überreichten den neuen Erstklässlern eine Papiertüte mit dem Vornamen und der Aufschrift „Lesetüte“. Diese war gefüllt mit einem Elternbrief zur Leseförderung, einem Lesezeichen und einem schönen Buchgeschenk. Barbara Casper von der Buchhandlung LiteraDur hatte diese kleinen Überraschungstüten gefüllt, die durch die kreative Gestaltung der Kinder zu kleinen „Kunstwerken“ wurden.

Am Ende des letzten Schuljahres hatte Barbara Casper Blanko-Schultüten an alle Remchinger Schulen verteilt, die dann liebevoll und sehr individuell von damals "Noch-Erstklässlern" für die zukünftigen Erstklässler gestaltet wurden. Die jetzigen Zweitklässler waren stolz, als sie ihre selbstgestaltete Tüte wieder erkannten und dass sie diese nun eigenhändig an einen Erstklässler weitergeben durften.

Grundgedanke ist, dem Schulstart der Erstklässler durch diese Leseförderidee besonderen Schwung zu verleihen, und dass der Funke übersprang, war deutlich spürbar. Mit strahlenden Gesichtern bedankten sich die Kinder bei Barbara Casper und ihren Mitschülern. Unterstützt wird diese Aktion von den Verlagen Arena und Oetinger. Der beigelegte Elternbrief gibt Anregungen dazu, wie das Kind beim Leseerwerb unterstützt und begleitet werden kann.       - rei

Teilnahme am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung (19.09.2016)

 

Mit großem Engagement und voller Erwartungen und Hoffnungen nimmt der WuI-Kurs der Zehntklässler und die WAG-Gruppe der 8a/b am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung teil. Der Wettbewerb ist der größte im deutschsprachigen Raum, an dem über 3.000 Schulen teilnehmen. Es winken attraktive Haupt-und Nebenpreise.
 
Die WuI-Gruppe, die von Herrn Vlahos betreut wird, entschied sich für das aktuelle Thema "Junge Flüchtlinge bei uns". Dafür soll ein multimedialer Videobeitrag (5 min) erstellt und eingereicht werden.
Die WAG-Gruppe, die unter der Leitung von Frau Schmitt steht, hat sich das Thema „Es geht um die Wurst…“ herausgesucht und muss hierfür einen sechsminütigen Radio-Podcast erstellen.
 
 
Insofern werden innerhalb dieses Wettbewerbs informationstechnische, ökonomische, ökologische, politische sowie ernährungstechnische Inhalte bedeutsam.
 
Einsendeschluss unseres Projektes ist der 12.12.2016. Bei Ideen und Rückfragen erreichen Sie Herrn Vlahos bzw. Frau Schmitt sowie die Projektleiter der WuI-Gruppe Pascal W. und Ümit R. gerne unter den angegebenen Schulkontaktdaten. 
 
Weitere Informationen zu dem Wettbewerb unter http://www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb/
 
 

Einschulung der Fünftklässler

 

Endlich ist es soweit! Am 14. September wurden unsere neuen Fünftklässler/innen mit ihren Eltern von unserem neuen Rektor Hr. Weber und ihrem Klassenlehrer

Hr. Krüger herzlich willkommen geheißen! Zur Begrüßung hatten die Sechstklässler unter der Leitung von Fr. Schmitt einen modernen Song von Mark Forster („Flash mich“) einstudiert! Während die Schüler/innen eine erste Stunde bei ihrem neuen Klassenlehrer erhielten, waren die Eltern zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

In diesem Rahmen konnten diese sich kennenlernen und erste Fragen mit Fr. Schnabel klären. Dabei stellte sich auch Fr. Stoll, unsere Schulsozialarbeiterin, vor und war für erste Gespräche anwesend.

Aktuelle Termine

 

21.05.-01.06.2018

Pfingstferien

 

14.06.2018

Musicalbesuch in Stuttgart

 

18.06.-29.06.2018

Mündliche Prüfungen

 

22.06.2018

Tag des Mädchenfußballs

 

04.07.2018

Galavorstellung Zirkusprojekt

18.00 Uhr

 

05.07.2018

Galavorstellung Zirkusprojekt

15.00 Uhr

18.00 Uhr

 

13.07.2018

Abschlussfeier Kl. 9/10

19.00 Uhr

 

21.07.2018

Abschlussfeier Kl. 4

Unterrichtszeiten

1. Stunde            7:45 - 8:30 Uhr

2. Stunde           8:35 - 9:20 Uhr

3. Stunde           9:25 - 10:10 Uhr

4. Stunde           10:35 - 11:20 Uhr

5. Stunde           11:25 - 12:10 Uhr

6. Stunde           12:15 - 13:00 Uhr

--------------------------------------

7. Stunde            13:00 - 13:45 Uhr

8. Stunde            13:45 - 14:30 Uhr

9. Stunde            14:30 - 15:15 Uhr

10. Stunde         15:20- 16:05 Uhr

Kontakt

Bergschule Singen
Bergstr. 21
75196 Remchingen 

E-Mail: info@bergschule-singen.de

Tel. 07232/ 78554

Fax: 07232/ 372595

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bergschule Singen 2018