Aktuelles aus dem Schuljahr 2020 / 2021

Das Känguru war an der Bergschule

Dieses Jahr besuchte uns das Känguru an der Bergschule. Der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb, der am 15.3.2021 stattfand. Es ist eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll. Die Dritt- und Viertklässler nahmen erfolgreich daran teil. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und ein Knobelspiel. Der Schüler mit der höchsten Punktzahl wurde mit einem Buch belohnt. Die größten Känguru-Sprünge, d.h. die meisten Aufgaben hintereinander richtig, machten zwei Schülerinnen mit 8 bzw. 10 Aufgaben. Die beiden durften sich über ein T-Shirt freuen. Wir sind gespannt, ob das Känguru uns auch im Jahr 2022 besuchen wird.

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

 

aufgrund der aktuellen Inzidenzlage im Enzkreis dürfen alle Schulen wieder in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren.

Wir starten ab Montag, 14.6.2021 für die Klassen 5-10, die Grundschüler durften diese Woche bereits zurückkehren. Selbstverständlich finden die Prüfungen wie geplant statt und für die Jahrgangsstufen 9 und 10 gilt der Sonderplan der nächsten Woche.

Bitte beachten Sie den Fernlerntag am Dienstag, 15.6.21 aufgrund der schriftlichen Abschlussprüfungen für die Klassen 5-8. 

 

Das bedeutet, dass alle Schüler*innen nach dem gültigen Stundenplan Unterricht haben. Der formale Mindestabstand im Klassenzimmer gilt nicht mehr, bei Maskenabnahme (Nahrungsaufnahme) ist der Mindestabstand einzuhalten.

Die Hygieneregeln, sowie die Test- und Maskenpflicht bestehen weiterhin.

 

 

Sollten Sie die Bestätigung des Testergebnisses benötigen, wendet sich der Schüler / die Schüler*in an die Klassenlehrkraft.

Die Ausstellung der Bescheinigung in der Grundschule ist derzeit leider nicht möglich, da die Testung im häuslichen Umfeld und nicht vor Ort an der Schule stattfindet. Sollte sich diesbezüglich Änderungen ergeben, informiere ich Sie umgehend.

 

Ab Montag werden wir für die Werkrealschule wieder Mittagessen anbieten. Für alle bereits angemeldeten Schüler*innen bestellen wir Essen, sollten Sie es nächste Woche nicht wünschen, melden Sie bitte Ihr Kind bei Frau Giesinger im Sekretariat ab.

 

Ich freue mich sehr, dass wir so zeitnah nach den Pfingstferien starten dürfen, wünsche allen viel Freude am Lernen vor Ort und vor allem bei den persönlichen Begegnungen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Elisabeth Roser

Schulleiterin

 

Liebe Schüler*innen, liebe Erziehungsberechtigte,

 

wie bereits vor den Ferien vermutet, lässt es die aktuelle Entwicklung der 7-Tages-Inzidenz zu, wieder einen Schritt weiter zur alten Normalität zurückzukehren.

Dies bedeutet ab Montag, 7.6.2021:

 

 

Grundschule:

Aufgrund der anhaltenden Inzidenz unter 100 kehren alle Grundschüler wieder zum Präsen- zunterricht unter Pandemiebedingungen zurück.
Dies bedeutet, alle Schüler*innen haben wieder nach Plan täglich Unterricht, die Maskenpflicht sowie die Testung zweimal wöchentlich (zu Hause) gilt weiterhin. Von der Testpflicht befreit sind geimpfte und genesene Personen.

An den Tagen der schriftlichen Abschlussprüfungen (8.6., 10.6. und 15.6.) werden alle Grund- schüler von der 2.-5. Stunde Klassenlehrerunterricht haben. Dank des Entgegenkommens des Staatlichen Schulamtes, durfte ich Kolleginnen aus der Elternzeit zur Unterstützung hinzuzie- hen.

Die Kernzeitbetreuung wird einen eventuellen Ausfall der Randstunden übernehmen. Sollte Ihr Kind nicht in der Kernzeit angemeldet sein und Sie Betreuung benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an mich.
Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind vom Präsenzunterricht freizustellen.

 

 

Werkrealschule:

Aufgrund der Inzidenz unter 100 muss in der Sekundarstufe (Klasse 5-10) der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden daher können nicht ganze Klasse zusammen unterrichtet wer- den.
Wir starten mit dem Wechselbetrieb nach Stundenplan. Hierzu beginnen wir mit Gruppe B. Es gilt weiterhin die Maskenpflicht und die Testpflicht zweimal wöchentlich vor Ort. Einen tages- aktuellen Bürgertest (24 Stunden Gültigkeit) dürfen wir ebenso anerkennen. Von der Test- pflicht befreit sind geimpfte und genesene Personen.

Die Rückkehr zum Präsenzunterricht für alle Schüler*innen gleichzeitig wird in der Werkreal- schule erst ab einer Inzidenz von unter 50 möglich.
An den Tagen der schriftlichen Prüfungen muss aufgrund des enormen Personalaufwandes der Unterricht vor Ort für alle Werkrealschüler entfallen. Diese haben dann an den Tagen der schriftlichen Abschlussprüfungen: 8.6., 10.6. und 15.6. Lernangebote im Fernlernen.

Es besteht auch in der WRS weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind vom Präsenzunterricht freizu- stellen.

 

Prüfungsklassen:

In den beiden Wochen direkt nach den Ferien finden die schriftlichen Prüfungen der HS und WRS statt. Sie erhielten bereits dazu einige Informationen u.a. auch die Unterlagen für die Rückmeldung zur Teststrategie. Sollten Sie diese noch nicht zurückgesendet haben, bitte ich Sie nochmals, diese zeitnah den Klassenlehrkräften zukommen zu lassen, damit wir die Räum- lichkeiten fertig planen können.

Die Prüflinge sind in diesen beiden Wochen nur an den Prüfungstagen an der Schule, die übri- gen Tage befinden sie sich im Fernlernen.

Ich wünsche Ihnen und euch allen noch ein schönes verlängertes Wochenende mit viel Son- nenschein.

 

 

Wir alle an der Bergschule freuen uns auf das baldige Wiedersehen mit euch und werden ver- suchen, das Bestmögliche für jeden aus der Situation zu machen.

 

 

Bleiben Sie und ihr gesund, Elisabeth Roser, SL‘in

Ein Blick in unsere Bildenden Künste

 

Auch die Kunst kommt in unserer Schule während des Lockdowns und Wechselunterrichts nicht zu kurz. In unserer schuleigenen Kunstgalerie zeigen wir Arbeiten der letzten Wochen. 

 

Viel Spaß beim Durchschauen und Ideen sammeln wünscht die Fachschaft Kunst.

 

Liebe Schüler*innen, liebe Erziehungsberechtigte,

 

page1image33259520

die derzeitigen Inzidenzwerte lassen die Rückkehr zum Wechselbetrieb im Enzkreis ab Donnerstag dieser Woche wieder zu.
Nach Rücksprache und Austausch mit den anderen Schulen Remchingens und Königsbachs werden wir jedoch aus organisatorischen Gründen alle diese Woche den Fernunterricht fortsetzen. Die Prüfungsklassen kommen weiterhin nach Sonderplan, auch findet die Notbetreuung wie gewohnt statt.

 

Ich gehe davon aus, dass nach den Pfingstferien ein stabiler und zuverlässiger Wechselunterricht möglich sein wird, und wir dann mit der Gruppe B starten können. Leider werden wir nach den Ferien an einzelnen Tagen in den Fernunterricht wechseln müssen, da aufgrund der schriftlichen Abschlussprüfungen unter Pandemiebediungungen nahezu alle Lehrkräfte und Räume benötigt werden.

 

Hierzu erhalten Sie noch vor den Ferien genauere Informationen von mir.

 

Bitte beachten Sie noch folgende Hinweise:
Im öffentlichen Nahverkehr (auch Schülertransport) gilt die FFP2 Maskenpflicht. Inzwischen dürfen wir das Zertifikat eines Bürgertests in der Schule anerkennen, es darf nicht älter als 24 Stunden sein.

 

 

Herzliche Grüße aus der Bergschule, Elisabeth Roser, SLin

 

Neues von der Schulleitung

Liebe Schüler*innen, liebe Erziehungsberechtigte,

 

zum 1. Mai gab es Veränderungen in der Schulleitung der Bergschule.

Hierzu zunächst Grüße von Herrn Vlahos:

 

Liebe Eltern,Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

zum 03.05.2021 habe ich die Bergschule nach acht Jahren verlassen. Dies habe ich sowohl mit einem lachenden als auch mit einem weinenden Auge getan.Das Lachende weil ich mich auf meine neue Tätigkeit freue und ich wieder in meine Heimatregion ziehen konnte.In all den acht Jahren habe ich mich jedoch an der Bergschule wohl gefühlt und mir war es eine Freude, mit Ihnen und euch zusammenzuarbeiten. Ich durfte tolle Momente an der Bergschule erleben, insbesondere das Schulfest zum 50-Jähringen Bestehen der Bergschule bei strahlendem Sonnenschein, als auch den Erwerb des Siegels „Wir alle gegen Cybermobbing“ als erste Schule Baden-Württembergs. Hinter all diesen Ereignissen standen unsere Schülerinnen und Schüler, die Eltern und unsere Lehrkräfte. Deshalb fiel mir der Abschied nicht leicht. Ich möchte mich daher bei Ihnen und bei euch für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

Alles Gute! Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

 

Freundliche Grüße

Efthymios Vlahos

 

Auch ich habe Neuigkeiten für euch und Sie: Zum 1.5.2021 wurde ich zur Schulleiterin der Bergschule vom Regierungspräsidium Karlsruhe bestellt. Gerne stelle ich mich den Aufgaben und Anforderungen, die auf mich warten und freue mich auf eine weiterhin offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit meinem Kollegium, euch und Ihnen.

 

Die derzeitige Situation stellt uns alle vor besondere Herausforderungen, aber ich bin zuversichtlich, dass unser gemeinsamer Weg auch wieder positivere Erlebnisse und Raum für Begegnungen haben wird.

 

Ich grüße ganz herzlichaus der Bergschule,Elisabeth Roser

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

 

Aufgrund des Inzidenzwertes über 200 an drei Tagen in Folge, müssen die Schulen im Enzkreis a Donnerstag, 22.4.21 auf Fernlernen /-unterricht umstellen.

Die Untersagung der Präsenz gilt nicht für die Abschlussklassen 9 und 10. Diese haben nach Sonderplan Unterricht. Abschlussprüfungen finden statt. 

Das Betreten des Schulhauses für Schüler*innen ist nur mit Einverständnis zur Selbsttestung gestattet. Die Schule bietet den Schüler*innen in der Präsenz sowie dem an den Schulen tätigen Personal in jeder Schulwoche zwei Testungen an.

Für teilnahmeberechtigte Schüler*innen wird ab Donnerstag, 22.4.21 eine Notbetreuung eingerichtet. Kinder, die in der Kernzeit angemeldet sind, wenden sich bitte an Frau Hoffmann im Rathaus. Wir sind von 8:30 Uhr – 12:10 Uhr für die Notbetreuung da.

 

Aufgrund der derzeitigen hohen Inzidenz wird zunächst von der Leistungsmessung in der Präsenz abgesehen. Wir informieren die Schüler*innen zeitnah über das weitere Vorgehen.

Wann die Schulen wieder öffnen dürfen, hängt noch von einer eventuellen Änderung des Infektionsschutzgesetzes ab.

 

Leider kann ich Ihnen heute keine erfreulicheren Nachrichten senden. Wir alle haben uns sehr auf einen Wiedereinstieg und das Wiedersehen mit Ihren Kindern gefreut, wenngleich sicherlich jeder skeptisch war.

Nun hoffe ich, dass wir weiterhin alle den Umständen entsprechend gut durch die nächsten Wochen kommen.

Ihnen und euch viel Kraft und Schwung beim Lernen und Durchhalten – wir machen gemeinsam das Beste daraus!!!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Elisabeth Roser

Konrektorin

Liebe Erziehungsberechtigte,

 

wie bereits gestern erwähnt sende ich Ihnen heute weitere Informationen des Kultusministeriums zu.

Seit gestern erreichten uns schon mehrere Fragen, ich versuche nach meinem heutigen Kenntnisstand Ihnen diese zu beantworten.

Positives Testergebnis: GS – das Kind bleibt zu Hause, Sie informieren uns telefonisch oder via Mail und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf. WRS- Frau Stoll betreut Ihr Kind, Sie werden von uns benachrichtigt und holen es schnellstmöglich ab, oder Sie haben das Einverständnis erteilt, dass wir Ihr Kind allein nach Hause gehen lassen dürfen.

 

Selbsttest zu Hause / Bürgertest mit Zertifikat: Für die WRS sind die Testungen an der Schule Pflicht (ich habe mich speziell diesbezüglich nochmals beim Schulamt erkundigt). Es kann auch kein alternativer Test (z.B. Spucktest) angeboten werden, aus diesem Grund können wir dies leider nicht als akzeptieren.

Testpflicht befreit: Von der indirekten Testpflicht befreit sind Personen, die genesen sind. Hierzu muss ein Nachweis über eine durch PCR Test bestätigte Infektion mit dem Coronavirus vorgelegt werden. Die Infektion darf nicht länger als 6 Monate zurück liegen. Auch sind diejenigen befreit, die seit mindestens zwei Wochen über einen vollen Impfschutz verfügen (Impfdokumentation über 2 Impfungen muss vorgezeigt werden!).

Schulbeginn: Die Klasse 5-10 treffen sich jeweils vor Unterrichtsbeginn im Pausenhof am Sammelplatz und gehen mit der Lehrperson ins Schulgebäude.

Verpflegung: Für die WRS wird derzeit kein Mittagessen angeboten, auch findet in der Großen Pause noch kein Verkauf von Backwaren statt.

Notbetreuung: Hierzu müssen Sie bitte sich nochmals formlos bei mir roser@bersgschule-singen.de melden, ob Sie Bedarf haben. 

Inzidenz: Die entsprechende Corona Verordnung liegt noch nicht beschlossen vor, sodass wir bislang davon ausgehen, dass die Schule öffnen wird. Eine Schließung obliegt dem Landrat, wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 200 er Grenze überschreitet. Dieser informiert dann die Gemeinden. Ich leite Ihnen schnellstmöglich alle Informationen weiter. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Homepage.

Präsenzpflicht: Auch weiterhin haben Sie als Erziehungsberechtigte das Recht Ihr Kind von der Präsenzpflicht zu befreien. Dies geschieht formlos, schriftlich an die Klassenlehrkraft und an mich.

 

Kinder/Jugendliche: Sie sind für uns besonders wichtig und wir wünschen uns alle, dass wir einen möglichst guten Weg miteinander in dieser Situation finden und jederzeit Lehrer aber auch Begleiter und Weggefährten für Sie sein können.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und Verständnis, ich weiß, dass es von uns allen hohe Flexibilität fordert.

Bleiben Sie gesund und optimistisch.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Elisabeth Roser

Konrektorin

 

Schulbetrieb nach den Osterferien

 

Liebe Erziehungsberechtigte,

 

page1image13651712

ich hoffe, Sie konnten die sonnigen Ostertage trotz aller Einschränkungen genießen. Inzwischen hat uns auch die konkrete Planung der Landesregierung erreicht.

In der Woche nach den Ferien, ab dem 12.4.21 – 16.4.21, findet für die Klassen 1-8 kein Präsenzunterricht statt.
Konkret heißt dies für die Grundschule wieder das Lernen mit Materialien, aber auch digital.

Für die Klassen 5-8 wird wieder verbindlich Fernunterricht angeboten.

Für alle Schüler*innen der Klassen 1-7, deren Eltern auf eine Betreuung zwingend angewiesen sind, wird eine Notbetreuung angeboten.

 

Hierzu füllen Sie bitte den angefügten
sen in den Briefkasten (Eingang Schillerstraße) oder senden ihn direkt an mich: 

roser@bergschule-singen.de. Sollte Ihr Kind bereits in der Notbetreuung gewesen sein und sich an Ihrem Beschäftigungsverhältnis nichts geändert haben, benötigen wir keine erneute Arbeitgeberbescheinigung.

Derzeit ist vorgesehen, ab dem 19.4.21 zu einem Wechselbetrieb für alle Klassenstufen zurückzukehren, sofern das Infektionsgeschehen dies dann zulässt. Hierzu sind zu gegebener Zeit weitere Informationen seitens des Kultusministeriums vorgesehen.

Ab dem 19.4.21 soll dann die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung gelten.
Auch hierzu sollen noch weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen folgen.

 

Ich wünsche Ihnen erholsame und gesunde Ferientage und grüße herzlich aus der Bergschule,

 

Elisabeth Roser, KRin

Notbetreuung_April.pdf
PDF-Dokument [183.5 KB]

Elterninformationen 

Liebe Erziehungsberechtigte,

 

page1image60261504

aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung der Lage plant die Landesregierung noch für heute eine neue Regelung des Schulbesuchs in Form einer Corona Verordnung.

 

Diese sieht für die Grundschule ab Montag die Einführung einer Maskenpflicht für Schüler*innen und Lehrpersonen im und außerhalb des Unterrichts vor. Alle Personen müssen dann medizinische Masken tragen.
In einer Übergangsphase können die Schüler*innen noch Alltagsmasken tragen, wenn kurzfristig von den Erziehungsberechtigten keine medizinischen Masken be- schafft werden können.

 

Ab Klasse 5 wird der Maskentyp angepasst. Ab sofort muss dann mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Ab Montag, 22.3.21 muss das Abstandsgebot wieder verbindlich ab Klasse 5 eingehalten werden.


Aus diesem Grunde werden wir in Klassen 5 und 6 auf Wechselunterricht umsteigen. Die genauen Pläne für Ihr Kind erhalten Sie über die Klassenlehrerinnen.

 

Nach Vorgaben des Gesundheitsamtes werden an der Bergschule bislang keine Quarantäneverordnungen für gesamte Klassen ausgesprochen.

Die Ursache des Fehlalarms am vergangenen Mittwoch ist noch nicht abschließend geklärt, ein Hackerangriff, wie es die Gerüchteküche sich erzählt, ist allerdings aus- geschlossen.

 

Ich grüße Sie herzlich aus der Bergschule, Elisabeth Roser, KRin

Elterninformationen zu den weiteren Öffnungsschritten

 

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,


ab der kommenden Woche werden die Schulen in weiteren Schritten geöffnet.

 

Dies bedeutet für die Grundschule:

Die Klassen 1-4 kehren ab dem 15.03.2021 zu einem eingeschränkten Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurück. Der stundenplanmäßige Unterricht soll ungeschmälert in der Präsenz angeboten werden. Zu und zwischen den Schüler*innen gilt kein Mindestab-stand auch gibt es keine Maskenpflicht. Gerne können sich jedoch die Kinder selbst und an-dere mit einer Alltagsmaske schützen. Sport- und Schwimmunterricht darf nicht stattfin-den. Die Kolleg*innen werden ein alternatives Angebot durchführen. Spaziergänge an der frischen Luft sind möglich.
Schriftliche Leistungsfeststellungen werden aus Gründen der Chancengleichheit grund-sätzlich im Präsenzunterricht erbracht. Die Pflicht zur Teilnahme an schriftlichen Leis-tungsfeststellungen in der Präsenz, kann auch bei einer Entscheidung der gegen den Prä-senzunterricht von der unterrichtenden Lehrkraft festgelegt werden.
Die Notbetreuung findet nicht mehr statt. Kernzeit und Mittagessen wird wie gewohnt angeboten. Die praktische Radfahrausbildung findet nach den Osterferien statt.


In der Werkrealschule gilt folgende Regelung:
Die Klassen 5 und 6 kehren ab dem 15.03.2021 zu einem eingeschränkten Regelbetrieb un-ter Pandemiebedingungen zurück. Der stundenplanmäßige Unterricht soll ungeschmälert in der Präsenz angeboten werden. Es gilt kein förmlicher Mindestabstand, jedoch soll im Rahmen der personellen und räumlichen Ressourcen ein Abstand zu und zwischen den Schüler*innen gewährleistet sein. Es gilt die Maskenpflicht (Alltagsmasken). Sport und Schwimmunterricht darf nicht stattfinden. Die Kolleg*innen werden ein alternatives Ange-bot durchführen. Spaziergänge an der frischen Luft sind möglich.
Schriftliche Leistungsfeststellungen werden aus Gründen der Chancengleichheit grundsätzlich im Präsenzunterricht erbracht. Die Pflicht zur Teilnahme an schriftlichen Leistungsfeststellungen in der Präsenz, kann auch bei einer Entscheidung der gegen den Präsenzunterricht von der unterrichtenden Lehrkraft festgelegt werden.
Die Notbetreuung findet nicht mehr statt.
Die Klassen 7 und 8 haben weiterhin Fernunterricht, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, wird der Präsenzunterricht nach den Osterferien auch auf alle Schüler*innen für diese Klassen ausgeweitet.
Die Klassen 9 und 10 haben bis zu den Osterferien weiterhin einen Wechsel aus Präsenz- und Fernunterricht.

Alle außerschulischen Veranstaltungen, insbesondere die Berufspraktika sind gemäß §1f Abs. 1 Nr.1 Corona VO derzeit untersagt.
Die Kompetenzanalyse „Profil AC“ werden wir in diesem Schuljahr nicht durchführen.


Aus gegebenem Anlass weiße ich Sie nochmals in aller Deutlichkeit darauf hin, dass bei den Videokonferenzen nur die Schüler der jeweiligen Klasse / Gruppe teilnehmen dürfen. Diese ist ebenso wie ein reales Klassenzimmer ein nicht öffentlicher Raum. Es ist daher Außen-stehenden nicht gestattet daran teilzunehmen oder diese im Raum zu verfolgen. Sollte der Schüler / die Schülerin keine Möglichkeit haben, die Konferenz allein in einem Raum wahrzunehmen, muss ein Kopfhörer / Headset getragen werden.
Selbstverständlich hängen alle Änderungen und Anpassungen vom weiteren Infektionsgeschehen ab.


Ihnen allen gesunde und zuversichtliche Tage – bleiben wir gemeinsam bei der Stange und sind hoffentlich im Rückblick an manchen Dingen gewachsen.


Ich grüße Sie herzlich aus der Bergschule,


gez. Elisabeth Roser, KR‘in

Elterninformationen zum Wiedereinstieg

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

 

die Landesregierung eröffnet uns eine Perspektive für die Rückkehr zum Präsenzunterricht. 

Konkret bedeutet dies, dass wir entsprechend der Vorgaben nach den Faschingsferien in der Grundschule mit dem Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche starten, die anderen Klassenstufen lernen von zu Hause aus. Klassen 1 und 3 starten mit 10 Wochenstunden, in der Folgewoche werden die Stufen 2 und 4 Präsenzunterricht haben. Die Notbetreuung erfolgt nach den Regelungen wie bisher, für diejenigen Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind und an der Notbetreuung teilnehmen dürfen. Die konkrete Planung für Ihr Kind erhalten Sie zu Beginn der nächsten Woche. 

 

In der Werkrealschule gehen die Abschlussklassen wieder nach den bisherigen Plänen in den Wechselbetrieb von Präsenz- und Fernunterricht. Für die Klassen 5-8 findet zunächst weiter Fernunterricht statt.

 

Die Wochen der Schulschließung und des Distanzlernens sind für alle eine besondere Herausforderung und Belastung. Ich danke Ihnen für Ihre Mithilfe und Unterstützung und euch, liebe Schüler*innen für das immer wieder motivierte und  aktive Mitarbeiten.

 

Ich wünsche Ihnen und euch gesunde und zuversichtliche Ferientage.

 

 

Elisabeth Roser

Konrektorin

Verkehrsschulung in der 1.Klasse

Am Mittwoch, den 9.12.2020, erhielt die erste Klasse der Bergschule Besuch. Polizeihauptkommissar Thomas Nonnenmann und sein Kollege Bryan Görs testeten die Schüler hinsichtlich des sicheren Verhaltens im Straßenverkehr. Bevor es jedoch auf Erkundungstour gehen konnte, musste erst die richtige Kleidung in der dunklen Jahreszeit thematisiert werden. Zum Glück waren sich alle Schüler einig, wie wichtig helle Kleidung ist und so konnte es schnell losgehen. Schließlich ging es in zwei kleinen Gruppen vor das Schulgebäude. Das Überqueren einer Straße ohne und mit parkenden Autos wurde nun geübt. Hierbei wurde deutlich, dass stehend am Haltstein nicht nur nach links und rechts geschaut werden muss. In alle Richtungen, aus denen Autos kommen können, z.B. Ausfahrten, Parkplätzen oder Querstraßen muss geschaut werden. 

Wir Kolleginnen der ersten Klasse bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Herrn Nonnenmann und Herrn Görs für diese Bereicherung. Mit dem passenden Lernheft „Das kleine Zebra auf dem Schulweg“ können die Erstklässler nun ihr Wissen festigen.

 

Bevor es jedoch auf Erkundungstour gehen konnte, musste erst die richtige Kleidung in der dunklen Jahreszeit thematisiert werden. Zum Glück waren sich alle Schüler einig, wie wichtig helle Kleidung ist und so konnte es schnell losgehen. 

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

 

page1image1862082752

die Landesregierung hat heute Mittag die Entscheidung getroffen, dass die gegen- wärtig geltenden Schulschließungen bis Ende des Monats fortbestehen.
Neue Entscheidungen werden erst nach den Beratungen der Ministerkonferenz mit der Kanzlerin am 25.01.21 getroffen.

Die bisherigen Bedingungen der Schulschließungen werden nun fortgeschrieben, d.h. es wird weiterhin eine Notbetreuung wie gehabt angeboten. Die Voraussetzungen und den Anmeldevorgang entnehmen Sie bitte meinem Schreiben vom 07.01.21 bzw. der Homepage www.berschule-singen.de .
Ist Ihr Kind bereits angemeldet, bitte ich um eine kurze formlose Mitteilung via Mail oder unter der Telefonnummer 07232/7343300, ob die Betreuung in der angemelde- ten Form weiter stattfinden soll.

Die Abschlussklassen werden über die Wiederaufnahme einer teilweisen Präsenz durch die Klassenlehrer*innen informiert.

Ich wünsche Ihnen für die nächsten Wochen Gesundheit, Zuversicht und immer wieder erfreuliche Momente.

 

Herzliche Grüße aus der Berschule Elisabeth Roser

 

Liebe Schüler*innen, liebe Erziehungsberechtigte,

 

page1image55446720

hoffentlich konnten Sie trotz aller Umstände die Ferienzeit gesund und zuversichtlich verbringen.

Gestern informierte uns das KM über die neuen Regelungen der Umsetzungen des Schulbetriebes nach den Weihnachtsferien (gerne können Sie alle Informationen auch auf der Homepage des KM nachlesen).

Wie Sie alle sicherlich der Presse schon entnahmen, sind alle Schulen bis Ende Ja- nuar geschlossen. Die Prüfung einer eventuellen Öffnung der Grundschulen und der Prüfungsjahrgänge ab dem 18.01.21 wird in der kommenden Woche statt finden.

Dies bedeutet konkret, dass ab dem 11.01.21 verbindlicher Fernunterricht für alle Klassen statt findet (es gilt Schulpflicht!!!). Nach Möglichkeit soll im Fernunterricht der Unterricht entsprechend dem Stundenplan statt finden.
Die uns zur Verfügung stehenden Mittel sind neben dem Lernen mit Materialien, das Fernunterrichten über die Plattform TEAMS als auch Kontakt über die uns von Ihnen mitgeteilten Mailadressen und Telefonnummern.

Sollte Ihr Kind krank sein und nicht am Fernunterricht teilnehmen, müssen Sie als Er- ziehungsberechtigte Ihr Kind morgens bis 7:45 Uhr telefonisch im Sekretariat krank melden. Auch in diesem Falle muss am dritten Tag eine schriftliche Entschuldigung der Schule vorliegen.

Das genaue Vorgehen im Fernunterricht in der jeweiligen Klasse wird von der Klas- senlehrkraft mitgeteilt.
Schriftliche Leistungsmessungen sind grundsätzlich in der Präsenz möglich, sollten aber nur wenn es zwingend erforderlich ist veranlasst werden. Dies prüfen wir im Einzelfall.

Die Notbetreuung wird ab dem 11.01.21 für Schüler*innen der Klassenstufen 1-7, de- ren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind und eine Betreuung auf keine andere Weise sicher gestellt werden kann, eingerichtet. Den Antrag dafür ent- nehmen Sie bitte unserer Homepage. Senden Sie den ausgefüllten Antrag bitte an info@bergschule-singen.de oder werfen ihn in den Briefkasten der Bergschule ein. Sollten Sie Probleme im Fernunterricht aufgrund digitaler Endgeräte haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Klassenlehrkraft auf.

Ich wünsche Ihnen weiterhin Gesundheit, Geduld und Weitblick!

 

Herzliche Grüße aus der Bergschule E. Roser, KR‘in

Weihnachtsgrüße der Bergschule

Tage der Schulgemeinschaft

 

An der GWRS  Bergschule Singen fanden am 25. November und 26. November zum zweiten Mal die Tage der Schulgemeinschaft statt, diesmal unter dem Motto: „Medienkompetenz“.

In der Werkrealschule wurden an verschiedenen Stationen Fertigkeiten im kompetenten Umgang mit digitalen Medien eingeübt. Computerprogramme bedienen, E-Mails schreiben und Videokonferenzen standen dabei im Mittelpunkt.  Zudem wurden Benimmregeln für einen verantwortungsvollen Internetumgang erarbeitet. Die Jahrgangsstufen 5 und 6 wurden von Herrn Schäfer von der Polizeiprävention zu den Themen Privatsphäre, Datenschutz und Gefahren im Internet aufgeklärt.

Ein „erstes Internet-ABC“ lernten Schüler der Grundschule kennen. Themenbezogene Bastelaufgaben und Wimmelbilder zur Mediennutzung unterstützten dabei spielerisch.

Zum Abschluss der Projekttage wurde allen Eltern durch finanzielle Unterstützung unseres Fördervereins die Teilnahme am digitalen Elternabend von Clemens Beisel ermöglicht. Mithilfe eines Zugangscodes für verschiedene Themeneinheiten bekommen Eltern gezeigt, wie sie digitale Mediennutzung sinnvoll begleiten können.

Ein Dank geht an alle Beteiligten für die erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

Alexandra Stoll

Schulsozialarbeit Bergschule Singen

Dodo der Krankenhausclown

Hallo, ich bin Dodo der Krankenhausclown und besuche kranke Kinder in der Kinderklinik Pforzheim. Ich gehe zu den Kindern ans Bett, begegne ihnen in der Ambulanz und treffe sie auf Fluren und Gängen. Das Ziel meiner Arbeit ist es, mit besonderen Momenten und Begegnungen ihren Blick von der Erkrankung weg zu führen, ob mit Seifenblasen, Murmeln, Malbüchern oder Luftballons.

 

 

Diese tolle Arbeit möchten wir gerne mit unserer Sammelaktion von Pfandflaschen oder auch mit einem kleinen Geldbetrag unterstützen. Über Spenden von Lehrern und Eltern würden wir uns auch sehr freuen.

 

http://www.krankenhausclown.de/index.html

Bücher sind noch immer bei Kindern beliebt

„Lesen macht Spaß“, auch in diesem Schuljahr durften die Schülerinnen und Schüler diese Erfahrung wieder anlässlich des landesweiten Literatur-Lese-Festes mit nach Hause nehmen. Dieser fand am letzten Schultag vor den Herbstfan der GWRS Bergschule Singen statt. Ziel dieses sogenannten Fredericktags ist es, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Lust am Lesen zu steigern. Da eine klassenübergreifende Aktion  dieses Schuljahr nicht möglich war, wurde in allen Klassen der Grundschule für das Vorlesen von Büchern das Erzähltheater „Kamishibai“ als verbindendes Element eingesetzt. Die Lesekompetenz wurde auf unterschiedliche Weisen verbessert und der Umgang mit Literatur gefördert. Für eine gemütliche Umgebung durften Decken und das eigene Knabberzeug mitgebracht werden. So wurde in der ersten Klasse das Buch „Zilly, die Zauberin“ vorgelesen, zu dem die Kinder dann ein entsprechendes Bild gemalt haben. In Klasse zwei lauschten die Schülerinnen und Schüler der Geschichte „Die kleine Schusselhexe“. Zudem durften die Kinder auch ihr Lieblingsbuch vorstellen und etwas daraus vorlesen. Das hat prima geklappt. In den Klassen 3 und 4 stellten die Schüler ebenfalls ihre Lieblingsbücher vor und lauschten dem Kamishibai „Der kleine Muck“ und „Das tapfere Schneiderlein“. In Kombination mit Lesespielen und vor allem derMöglichkeit des gegenseitigen Vorlesen war der Fredericktag auch in dieses Jahr ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Rundherum waren es bereichernde Lesestunden.

Start des Streuobstwiesenprojekts

Am Dienstag, den 06.10.20 verlegte die Klasse 3a den Unterricht auf eine Wiese in Singen, auf der bereits die Streuobstwiesenpädagogin Frau Kunzmann auf sie wartete. Heute sollten nämlich die Schülerinnen und Schüler der Bergschule lernen, wie Apfelsaft gepresst wird. Dazu mussten sie erst kiloweise Äpfel sammeln, waschen und anschließend schneiden. Im Anschluss raspelten sie die kleingeschnittenen Äpfel in der Apfelpresse, um danach im Presssack den Saft der Äpfel herauszudrücken. Hierbei konnte die Klasse 3a zeigen, wie viel Kraft in ihnen steckt. Nun floss der frische Apfelsaft aus einer kleinen Röhre heraus, den die Kinder endlich in ihre Flaschen abfüllen konnten. Eine leckere Kostprobe durfte am Schluss natürlich nicht fehlen.

Herzlichen Dank an Frau Kunzmann und an den Förderverein der Bergschule für die Unterstützung des Projekts. 

Beeindruckender Einsatz für die Allgemeinheit

Das hat man auch in der stark vom Ehrenamt geprägten Gemeinde Remchingen nicht alle Tage. Pünktlich zum Schuljahresbeginn präsentierte Ulrich Haag Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon die frisch gestrichene Stützmauer an der Südseite der Bergschule. Diese war mit Graffiti verschmiert, zugewachsen oder mit Unrat und Grünsporn verschmutzt. Ulrich Haag, der im Enzkreis mehrere Aktionen in diesem Bereich durchführt, lies es sich nicht nehmen und ging die Aufgabe beherzt an. Die 75 Meter lange Mauer bekam einen blütenweißen Anstrich. 400 Euro Farbe wurden verstrichen und auch das Wartehäuschen wurde von den zahlreichen Hinterlassenschaften der Schüler und Jugendlichen gereinigt und strahlt in neuem Glanz. Zwei kleine Blumenverzierung wurden links und rechts der Treppe bewusst angebracht. „Damit wurde bei bisherigen Projekten gute Erfahrungen gemacht“, so Ulrich Haag. „Die potenziellen Graffitistellen erfahren so eine größere Wertschätzung und bleiben oft von neuen „Kunstwerken“ verschont“, kann der ehemalige Remchinger Gemeinderat aus Erfahrung berichten. Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon dankte Ulrich Haag für diesen tollen Einsatz, der beispielgebend ist. „Gerne übernimmt die Gemeinde natürlich die entstandenen Materialkosten“, sagte Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon anerkennend. Ulrich Haag hat indessen schon das nächste Projekt im Blick. In der Bahnunterführung zwischen Wilferdingen und Singen hat er einige unschöne Stellen entdeckt.

Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon (rechts) staunte über das tolle bürgerschaftliche Engagement von Ulrich Haag.

Liebe Erziehungsberechtigte,

 

ein außergewöhnliches Schuljahr liegt hinter uns allen.

Ich hoffe, Sie konnten die Sommerwochen gesund verbringen, sowie neue Kraft und Energie tanken.

 

Am Montag starten wir in das neue Schuljahr unter Pandemiebedingungen. 

Alle Klassen treffen sich um 8:30 Uhr auf den ausgewiesenen Flächen mit den Klassenlehrkräften auf dem Schulhof. 

Von Montag bis Mittwoch findet Klassenleher-Unterricht von 8.30 – 12.10 Uhr statt, ab Donnerstag gilt der Stundenplan.

 

Unser Ziel ist es, gesund durchs Schuljahr zu kommen – mit soviel Präsenzunterricht wie möglich.

 

In der Anlage finden Sie die aktuellen Hygienemaßnahmen unserer Schule und eine Information des Landesgesundheitsamtes. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind spätestens am Montag (sofern dies noch nicht geschehen) die Gesundheitserklärung bei der Klassenlehrkraft vorlegen muss.

 

Wir haben das uns Mögliche für einen gelingenden Start getan und freuen uns auf das Wichtigste am Schulleben – Ihre Kinder!

 

Im Namen des gesamten Kollegiums der Bergschule grüße ich Sie herzlichst,

 

 

Elisabeth Roser, Konrektorin

Elternbrief Schulbeginn
Schulanfang_20.pdf
PDF-Dokument [79.8 KB]

Neues Schuljahr 2020/2021

 

Unterrichtsbeginn für die Klassen 2-4 und 6-10:

Montag, 14.09.2020 um 08.35 Uhr

Unterrichtsende um 12.10 Uhr

 

Einschulung Klasse 1:

Samstag, 19.09.2020 um 10.00 Uhr in der Aula der Bergschule

 

Einschulung Klasse 5:                                 

Mittwoch, 16.09.2020 um 08.30 Uhr in der Aula der Bergschule

 

Weitere Hinweise:

  • Alle Klassen kehren am 14.09.2020 in den Präsenzunterricht zurück.
  • Das Abstandsgebot wird für die GS und WRS aufgehoben.
  • Außerhalb des Unterrichts existiert im neuen Schuljahr eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
Schließfach mieten

 

Wichtige Termine Schuljahr 2020/ 2021

 

 

18.06.21

Abschlussprüfung AES / Technik

 

12.07.21 - 16.07.21

mündlciher Prüfungszeitraum

 

23.07.21

Entlassung Klasse 9 und 10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterrichtszeiten

1. Stunde            7:45 - 8:30 Uhr

2. Stunde           8:35 - 9:20 Uhr

3. Stunde           9:25 - 10:10 Uhr

4. Stunde           10:35 - 11:20 Uhr

5. Stunde           11:25 - 12:10 Uhr

6. Stunde           12:15 - 13:00 Uhr

--------------------------------------

7. Stunde            13:00 - 13:45 Uhr

8. Stunde            13:45 - 14:30 Uhr

9. Stunde            14:30 - 15:15 Uhr

10. Stunde         15:20- 16:05 Uhr

Kontakt

Bergschule Singen
Bergstr. 21
75196 Remchingen 

E-Mail: info@bergschule-singen.de

Tel. 07232/ 73 433 00

Fax: 07232/ 73 433 199

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bergschule Singen 2021